Square Enix wird das Studio Eidos Montreal, die Macher von Deus Ex: Human Revolution, in den nächsten Jahren weiter ausbauen und die Mitarbeiterzahl mehr als verdoppeln.

Square Enix - Schafft 350 neue Arbeitsplätze bei Eidos Montreal

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuSquare Enix
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 13/141/14
Square Enix vergrößert Eidos Montreal
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wie die französisch-kanadische Webseite La Presse Affaires berichtet, wurde eine vorläufige Vereinbarung mit der Regierung von Quebec getroffen, wodurch bis Ende 2012 100 neue Arbeitsplätze entstehen und bis Ende 2015 noch einmal 250 weitere hinzukommen sollen. Dafür erhält Square Enix einen Zuschuss von zwei Millionen kanadischen Dollar (ca. 1,43 Mio. Euro) sowie Steuergutschriften.

In einer früheren Nachricht war von einem neuen Studio in Kanada die Rede, letztendlich habe sich das Unternehmen aber doch für eine Vergrößerung von Eidos Montreal entschieden, heißt es in dem Bericht weiter.

Square Enix würde damit der drittgrößte Spieleentwickler vor Ort sein, nach Ubisofts 2100 Angestellten und EAs 800 Mitarbeitern.

Eidos Montreal hat gerade die Arbeiten an Deus Ex: Human Revolution abgeschlossen und bereitet nun weiteren DLC vor. Zudem ist neben Thief 4 noch ein unbekanntes Projekt in Entwicklung.