Square Enix eröffnet in Montreal ein neues Entwicklerstudio, das sich mit der Hitman-Marke auseinandersetzen wird. In Zukunft sollen die Spiele zum Auftragskiller öfter erscheinen.

Square Enix - Neues Studio in Montreal wird an der Hitman-Serie arbeiten

Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 13/181/18
In Zukunft sehen wir mehr von Agent 47
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Square Enix Montreal wird das Studio heißen, welches im nächsten Jahr eröffnet wird. Dort werden 150 neue Arbeitsplätze geschaffen und im Fokus stehen AAA-Spiele. Das erste Projekt wird dabei ein Spiel aus der Hitman-Serie sein, wobei auch IO Interactive, die derzeit mit Hitman: Absolution beschäftigt sind, weiterhin mit dem Franchise arbeiten wird.

Der neue Leiter des Studios, Lee Singleton, erklärte im Interview mit Gamasutra noch, dass die Hitman-Serie nun öfter erscheinen wird, die Marke allerdings niemals komplett von IO Interactive übernommen werden soll. Welche Technik dabei zum Einsatz kommt, steht noch nicht fest, es gäbe jedoch die Möglichkeit, die eigens entwickelte Glacier-2-Engine von IO zu nutzen.

Doch nicht nur ein neues Studio wird gegründet, das vor Ort bereits ansässige Eidos Montreal (Deus Ex: Human Revolution) soll um 100 Mitarbeiter wachsen. Dadurch könne man neben Deus Ex und Thief an einem dritten AAA-Projekt arbeiten, heißt es in der Mitteilung von Square Enix.

Dabei dürfte es sich wohl um ein komplett neues Spiel handeln, denn das japanische Unternehmen hat bereits in Aussicht gestellt, insgesamt 10 neue Marken etablieren zu wollen. Eine davon soll bei Eidos Montreal entstehen.