Videospielhersteller und Publisher Square Enix (Final Fantsy) sorgten in den letzten Tagen immer wieder für Schlagzeilen. So sprach man über das zweite Standbein, welches sich Square mit NIER geschaffen hat und seit Heute auch über das neu gegründete Label: Extreme Edges.

Square Enix - Neues Label gegründet

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuSquare Enix
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 13/141/14
Square Enix
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Mit dem neuen Label beabsichtigt Square Enix dem japanischen Gamer die Qualität westlicher Titel näher zu bringen. Also im Grunde verdreht zur Position die der Publisher bisher in der Welt einnahm: Japanische Games im großen Stil im Westen abzusetzen.

Denn mit Ausnahme weniger Titel, wie beispielsweise Grand Theft Auto, haftet westlichen Games im Land der aufgehenden Sonne ein negatives Image an. Mit Extreme Edge versucht der japanische Videospielehersteller diesen Umstand zu beseitigen.

Das Label soll dabei nicht nur für gute Qualität stehen, sondern auch für extreme Härte in den Games. Das wiederum wird wohl einen starken Einfluss auf die Altersfreigabe haben, die zukünftige Games des Labels erhalten werden.

Bereits am 06. Mai startet das Label mit Map-Packs für Call of Duty: Modern Warfare 2 für die PS3 durch. Auch möchte man den japanischen Gamern die Titel Batman: Arkham Asylum und Kane & Lynch 2: Dog Days näher bringen. Kein Wunder: War Square Enix doch lange Zeit Mutterfirma des ehemaligen Publishers Eidos.

Extreme Edge wird in Japan unter anderen Supreme Commander 2 und Blur vertreiben.