Square Enix kann das Finanzjahr 2010, welches am 31. März zu Ende ging, mit einem dicken Plus verlassen, nicht zuletzt dank der vielen Blockbuster Titel.

Square Enix - Hervorragendes Jahr für Square Enix

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuSquare Enix
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 13/141/14
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

So konnte Square Enix das Nettoeinkommen im Vergleich zum Vorjahr um 50,1% auf 9,509 Milliarden Yen (~ 84 Millionen Euro) erhöhen. Der Umsatz stieg um 41,7% auf 192 Milliarden Yen (~ 1,7 Milliarden Euro) an. Für das Finanzjahr 2011 geht man allerdings wieder von leicht rückgängingen Verkaufszahlen aus, allerdings einem steigenden Gewinn.

Ein Grund für das gute Abschneiden der Spiele-Division waren unter anderem Final Fantasy XIII, Dragon Quest IX und Batman: Arkham Asylum

Final Fantasy XIII verkaufte sich weltweit 5,55 Millionen Mal, wobei die Verkaufszahlen in Japan, Nord-Amerika und Europa recht ausgeglichen sind.

Dragon Quest IX weist bereits 4,26 Millionen Verkäufe auf. Der Titel ist allerdings schon seit dem letzten Jahr zu haben, aber nur in Japan.

Batman Arkham Asylum konnte mit 3.24 Millionen Verkäufen überzeugen. Hier machen die Verkäufe in Nord-Amerika und Europa den Großteil aus, lediglich 30.000 Stück gingen in Japan über die Ladentheke.

Einige der bereits bekanntgegebenen großen Veröffentlichungen für das Finanzjahr 2011 sind Kane & Lynch 2: Dog Days, Kingdom Hearts Birth by Sleep, Final Fantasy XIV und Front Mission Evolved.