Laut einem italienischen Entwickler soll Square Enix die Arbeit an der hauseigenen Luminous-Engine eingestellt haben.

Square Enix - Gerücht: Hat Square Enix die hauseigene Luminous-Engine verworfen?

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/13Bild 1/131/13
Hat Square Enix die Luminous-Engine verworfen?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Das angeschlagene japanische Unternehmen Square Enix enthüllte erst auf der Electronic Entertainment Expo 2012 die hauseigene Grafik-Engine Luminous Studio. Damals zeigte man dem Publikum die Final Fantasy Realtime Tech Demo Agni's Philosophy. Viele waren gar der Meinung, die Demo sehe sogar noch beeindruckender aus als die Tech-Demo von Epic Games' Unreal Engine 4.

Doch nun tauchte in einem italienischen Forum das Gerücht auf, Square Enix könnte womöglich Luminous Studio verworfen haben. Indievault-Mitglied The Grip, ein italienischer Entwickler, schrieb im Luminous-Engine-Thread erst "R.I.P." und führte daraufhin aus, dass Square Enix die eigene Engine wahrscheinlich zugunsten einer lizenzierten Engine fallengelassen haben könnte. Greift Square Enix etwa auf die Unreal Engine 4 von Epic Games zurück?

Es dürfte bekannt sein, dass die Entwicklung einer eigenen Engine Unmengen an Arbeit aufwirft und auch finanziell kostspielig ist. Das japanische Unternehmen musste in letzter Zeit viele Rückschläge wie den Rücktritt seines Ex-Präsidenten Yoichi Wada hinnehmen. Auch waren die internen Gewinnerwartungen an seine Titeln übertrieben hoch.

Square Enix hat sich unter dem neuen Präsidenten Yosuke Matsuda neu ausgerichtet und will verstärkt in den Mobile-Sektor investieren. Gehört auch der Wegfall von Luminous Studio dazu?

Square Enix - Luminous Engine - Final Fantasy Realtime Tech-DemoEin weiteres Video