In einem Interview verriet Square Enix' neuer CEO Yosuke Matsuda, dass er selbst ein leidenschaftlicher Spieler sei, der vor allem First Person Shooter liebe.

Square Enix - Der neue CEO Yosuke Matsuda ist selbst ein leidenschaftlicher Spieler

Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 13/181/18
Ob Yosuke Matsuda auch gern Deus Ex: Human Revolution spielt?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Nachdem Square Enix' ehemaliger CEO Yoichi Wada aufgrund "außergewöhnlicher Verluste" seinen Hut nahm und Yosuke Matsuda an seine Stelle trat, führte dieser umfangreiche Änderungen durch, die Square Enix wieder auf Kurs bringen sollen. Zur Neuausrichtung gehört aber auch der stärkere Fokus auf Online- und Mobile-Spiele. Etwas, das die Fans nur bedingt verstehen können.

In einem Interview mit Famitsu teilte der neue CEO Yosuke Matsuda nun mit, selbst begeisterter Spieler zu sein. "Spiele sind mein Hobby", so Matsuda. "Ich bin gut bei First Person Shootern. Persönlich bevorzuge ich westliche Spiele und ich bin normalerweise vertrauter mit Online-Spielen. Allerdings gibt es so einige Spiele, bei denen man mir nachsagt, ich sei ein Maniac darin. Ich glaube, ich könnte nicht erkären, warum ich diese Sorte an Spielen liebe, aber sie gefallen mir einfach."

Generell spiele er unterschiedliche Genres, von Action bis hin zu Rollenspielen. "Natürlich muss ich auch die Spiele spielen, die wir machen. Momentan spiele ich Final Fantasy XIV: A Realm Reborn und Lightning Returns: Final Fantasy XIII", so Matsuda.

Heute habe er aufgrund seiner Verpflichtungen und auch seines Alters nicht mehr soviel Zeit und Kraft zum Spielen, aber noch vor zwei, drei Jahren habe er manch ein Spiel in nur einer Nacht durchgespielt.

Bleibt also zu hoffen, dass Yosuke Matsuda auch seine Leidenschaft und seine Sicht als Spieler in seine Entscheidungen mit einfließen lässt, wenn er gewichtige Entscheidungen zu treffen hat.