Mit Collective stellte Square Enix ein Programm vor, mit dem man künftig Indie-Entwickler unter die Arme greifen möchte. So können Indie-Studios ihre Projekte auf der Plattform nach vorheriger Prüfung zur Abstimmung freigeben lassen, um sie von der Community sichten zu lassen.

Square Enix - Collective: Square will künftig Indie-Entwickler unterstützen

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuSquare Enix
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 13/141/14
Mit Collective will Square Enix Indie-Entwickler unterstützen und ihnen eine Chance geben.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Insgesamt 28 Tage soll für die Projekte abgestimmt werden dürfen. Werden schließlich bestimmte Kriterien erfüllt, schlägt Square das Projekt wiederum dem Partner Indiegogo vor. Indiegogo ist eine Crowdfunding-Plattform, die neben Kickstarter häufig genutzt wird, jedoch keinen solch großen Andrang wie die Konkurrenz zu verbuchen hat.

Wird das jeweilige Projekt erfolgreich über Crowdfunding finanziert, springt Square Enix als Distributor, wodurch eine globale Verfügbarkeit sichergestellt wird. Natürlich will auch Square daran mitverdienen und verlangt einen Anteil der Verkäufe - dieser soll aber "sehr gering" ausfallen, Zahlen nannte man nicht.

Ein Vorteil ist noch, dass die jeweiligen Projekte auf älteren Eidos-Franchises basieren dürfen und die Entwickler damit offenbar kostenlos die Lizenz dafür erhalten. Zumindest lässt das folgender Satz vermuten: "Plus - you could have the chance to work with some of the older Eidos IP from our back-catalogue."

Weitere Details zu Collective will man im kommenden Monat enthüllen.