Die Wii-Spieler unter euch können sich freuen: Capcom hat mit Spyborgs einen Titel im Programm, der auf schon fast klassische Art und Weise Spielspaß verspricht. Von den Machern von Ratchet & Clank kommt ein Action-Plattformer, bei dem nach Herzenslust gekloppt werden kann – auch zu zweit!

Spyborgs - Webisode 2: The Breach5 weitere Videos

Spyvision und Koop-Kombos

Der Wii-exklusive Titel bietet auf den ersten Blick nicht viel Neues. Es ist ein klassisches Third-Person-Actiongame, bei dem ihr in der metallenen Haut von einem der drei titelgebenden Cyborgs unter futuristischen Gegnerscharen im dezenten Cartoon-Look so richtig aufräumt.

Spyborgs - Der Cyborg-Spaß der Ratchet & Clank-Macher

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 12/151/15
Spyborgs bietet heiße Action auf der Wii.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Zur Auswahl stehen euch die Ninjabraut Clandestine, ein fetter gorillaähnlicher Typ namens Bouncer und ein auf Fernkampf spezialisierter Blechmann namens Stinger. Immer zwei davon laufen gleichzeitig durch die Level, wobei ihr jederzeit zwischen den beiden Kämpfern wechseln könnt. Die Gegnerscharen lassen sich über Angriffe mit den B- und C-Knöpfen unter Kontrolle bringen, mit Z wird geblockt.

Natürlich könnt ihr auch spektakuläre Kombo-Moves auslösen: Dazu müsst ihr erst eine entsprechende Leiste über normale Angriffe auffüllen und könnt dann mit dem richtigen Timing aber recht easy die Spezialattacken auslösen. Diese werden immer von beiden Helden ausgeführt und in einer kleinen Extra-Sequenz dargestellt: Damit sie aber erfolgreich sind, müsst ihr mit den Controllern noch spezielle Moves nachmachen, die euch angezeigt werden.

Spyborgs - Der Cyborg-Spaß der Ratchet & Clank-Macher

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 12/151/15
Vielversprechende Kombination: Roboter und knackige Hintern.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Die besonderen Bewegungseigenschaften der Wii-Fernbedienungen spielen auch beim Benutzen der Spy-Vision eine Rolle. Im Spiel sind sehr viele Objekte zunächst versteckt, sie sind nur durch ein leichtes Flirren zu erkennen. Ihr müsst mit der Wiimote draufzeigen, A drücken und den Controller hochziehen, so enttarnt ihr Gegner, Extras, Schalter und Bomben. Hört sich einfach an, im Kampfgewusel kann man sowas aber auch schnell mal übersehen, und nach einer Weile nervt es leicht.

So richtig ab geht die Luzi aber erst im Koop-Modus. Endlich mal wieder ein Game, bei dem ihr euch gemeinsam mit einem Kumpel vor der Konsole so richtig nach Herzenslust an Monsterhorden auslassen könnt. Vor allem die Kombos machen hier natürlich noch mehr Laune, da kommt richtig das Gefühl von Teamplay auf.

Ordentlich Rambazamba

Das Game bietet fünf Kapitel mit insgesamt 35 Levelabschnitten und Capcom-typisch imposante Bosse wollen mit Erfahrung und der richtigen Strategie bezwungen werden. Vier Schwierigkeitsgrade stehen zur Auswahl, ein fünfter kann freigeschaltet werden. Die Grafik kann für Wii-Verhältnisse sehr überzeugen, besonders gut gefallen haben uns beim Probespiel die sehr abwechslungsreichen Gegnertypen und die detailverliebten und schön variierten Settings der Level. Mal geht es in einer Art Fabrik zur Sache, dann gibt es einen Dschungel zu durchforsten, einen Abschnitt im Irrgarten und so weiter – langweilig wird’s nicht so schnell.

Spyborgs - Der Cyborg-Spaß der Ratchet & Clank-Macher

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 12/151/15
In den Kämpfen kommt die Wii-Steuerung zum Tragen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Für längere Motivation sorgt neben einem Achievment-System, über das beispielsweise Videos freizuschalten sind, auch die Möglichkeit, mit der im Spiel verdienten Währung Upgrades für die Charaktere zu kaufen. In den vier Bereichen Health, Schaden, Moves oder Specials könnt ihr sie mit der Zeit deutlich stärker machen.

Vom Look and Feel erinnert das Game sehr stark an Ratchet & Clank. Das ist auch wenig verwunderlich, denn die meisten der Mitarbeiter von Entwickler Bionic Games waren vorher bei Insomniac Games und an den „Ratchet & Clank“-Spielen beteiligt. Allerdings ist Spyborgs noch actionlastiger und – dieser Vergleich wird seitens Capcom gerne bemüht – erinnert eher an Devil May Cry. Diese beiden Vorbilder sind aber beides sehr gute Spiele, und nicht allein deshalb stehen die Sterne für die Spybots gut.