Die Black Rock Studios sind keine Unbekannten, wenn es um Rennspiele geht. Vor allem im Bereich der Offroader haben sich die Briten mit Titeln wie ATV Quad Power Racing 2, Hot Wheels World Race und nicht zuletzt Pure einen Namen gemacht. Seit einiger Zeit werkelt das Team nun an Split/Second, einem Arcade-Racer mit gehörigem Actionanteil.

Um uns (und damit euch) über den neuesten Stand der Entwicklung auf dem Laufendem zu halten, hat man uns nun in das Hauptquartier nach Brighton eingeladen, wo wir sogar erstmals selbst Hand anlegen durften...

Split/Second: Velocity - Playing the Game Trailer4 weitere Videos

Bevor wir jedoch selbst unsere Griffel um den Controller krallten, gab Game Director Nick Baynes eine Abhandlung über die Vorzüge des Titels zum Besten. Worum geht es also bei Split/Second? Im Mittelpunkt stehen rasante Rennen auf Stadtkursen, die in Form einer TV-Show episodenhaft präsentiert werden.

Split/Second: Velocity - Rumms, schepper, knall! Mario Kart für Erwachsene

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 62/681/68
Knallig und spektakulär: Split/Second ist eine oktanhaltige Spaßgranate!
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Doch anstatt nur dröge im Kreis zu fahren wie bei der Formel 1-Konkurrenz, jagt man hier nicht nur mit hochmotorisierten Fantasieboliden über City-Asphalt, sondern zerlegt dabei auch noch jede Menge Objekte rund um die Pisten. "Die Zerstörung der Umgebung ist jedoch alles andere als Beiwerk", plaudert der Brite über das Spiel, "sondern ein ganz wichtiger Bestandteil der Spielerfahrung."

Was wir zu sehen bekommen, ist in der Tat beeindruckend: Während der Rennwagen auf einem Hafen-Kurs an Containern und Lastkrähnen vorbei brettert, tauchen immer wieder zunächst kryptische Symbole über den Konkurrenten auf. Ein Knopfdruck genügt und es wird eines der Zerstörungsevents ausgelöst: Plötzlich fliegen explodierende Fässer von Hubschraubern, Ladekrähne schleudern Hindernisse wie Betonsperren auf die Piste, Fahrzeuge detonieren in gleißenden Feuerbällen, Rauch und Feuer vernebeln die Sicht und der Bolide rauscht auf gut Glück durch das Inferno. Doch das ist erst der Anfang…

Packshot zu Split/Second: VelocitySplit/Second: VelocityErschienen für PC, PS3, Xbox 360 und PSP kaufen: Jetzt kaufen:

Explosiver Ersteindruck

Eine Kurve später wird plötzlich ein riesiger Schornstein in die Luft gejagt und legt sich mit staubigen Trümmern quer über die Strecke. Kaum hat man dieses Hindernis mit Ach und Krach passiert, rollt plötzlich von rechts eine Jacht vom Stapel und zu guter Letzt rast das Fahrzeug durch den Bauch eines riesigen Containerschiffs, das gerade in seine Bestandteile gesprengt wurde. Mama Mia, dieser erste Eindruck macht die Hände wirklich feucht.

Split/Second: Velocity - Rumms, schepper, knall! Mario Kart für Erwachsene

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublenden6 Bilder
Das Call of Duty unter den Rennspielen: Es rummst und kracht an allen Ecken.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Fünf unterschiedliche Locations wird es laut Baynes geben, jede mit einer Vielzahl unterschiedlicher Parcours, die mit vielen solcher Überraschungen gespickt sein sollen. "Als Vorbild für diese halsbrecherischen Rennen dienen uns Hollywood-Verfolgungsjagden. Wir streben keine Nachbildung der Realität an, vielmehr bezeichnen wir das als eine Art Hyper-Realität, in der alles total überspitzt ist und mit übertriebenen Effekten ein Maximum an visueller Wirkung erzeugt wird. Wir wollen die besten SFX erschaffen, die es je in einem Rennspiel gegeben hat."

Kommt ein Jumbo geflogen...

Starke Worte, die wir bisher nur teilweise bestätigen können. Das liegt aber nach unseren ersten Eindrücken daran, dass viele gezeigte Elemente noch in Entwicklung befinden. Während der von uns gespielte Hafen-Parcours trotz pompöser Effekte noch mit recht geringer Detaildichte und kantigen Objekten eher bieder daher kam, sah das beim Flughafen-Level schon ganz anders aus.

Split/Second: Velocity - Rumms, schepper, knall! Mario Kart für Erwachsene

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 62/681/68
Feurig: Split/Second hat optisch Einiges zu bieten.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Drifts und waghalsige Manöver hinterlassen sichtbare Spuren auf dem Asphalt, die Funken sprühen viel schöner und die Explosionen und dichten Staub- und Rauchwolken hinterlassen auch aus der Nähe einen hervorragenden Eindruck. Total abgefahren wird es zudem, wenn wir direkt auf einen notlandenden Jumbojet zurasen und der Raum für Ausweichmanöver sehr schnell sehr eng wird...

Hollywoodreife Action

Man hat jedoch nicht nur die Möglichkeit, Widersacher mit verschiedensten Umwelteinflüssen zu malträtieren, auch der Verlauf der Strecke lässt sich an bestimmten Punkten on the fly ändern, sofern zuvor durch Fahrmanöver genügend Powerpunkte angesammelt wurden. So öffnet sich auf Knopfdruck plötzlich das zuvor verschlossene Tor einer Lagerhalle, eine Betonschranke wird von einem Kran beseitigt oder aber eine Explosion legt einen optionalen Weg über die Ladefläche eines Schiffes frei. Der Spielablauf wird auf diese Weise höchst unvorhersehbar und bietet jede Menge Überraschungsmomente.

Split/Second: Velocity - Rumms, schepper, knall! Mario Kart für Erwachsene

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublenden6 Bilder
Heli-Action: Allenthalben erwarten euch neue Überraschungen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Ständig müssen Attacken der Mitbewerber befürchtet werden, vor uns kracht es, hinter uns rummst es und eigentlich explodiert irgendetwas ständig und überall. Angriffe können wir selbst jedoch immer nur auf vor uns liegende Konkurrenten initiieren und so entsteht schnell der Eindruck, Mario Kart für Erwachsene zu spielen. Und das ist ja beileibe kein negativer Vergleich.

Mario Kart für Erwachsene: Es kracht gewaltig in Split/Second und das Actionfeuerwerk verspricht viel Dampf in das Rennspielgenre zu bringen!Ausblick lesen

Unsere eigenen Spielversuche haben uns jedoch noch nicht hundertprozentig zufrieden gestellt. Das liegt jedoch nicht an der wirklich Hollywood-reifen Action, die schon jetzt einen sehr guten Eindruck hinterlässt. Ärger bereitete vielmehr noch die träge Steuerung der Boliden, die uns noch deutlich zu schwammig erschien. Häufig blieben wir im letzten Moment an einer Kante hängen, anstatt Hindernisse elegant zu umkurven.

Baynes gibt jedoch im Interview Entwarnung: "Das habt ihr gut erkannt. Tatsächlich haben wir bisher nur die Highspeed-Steuerungsmodelle implementiert. Das sorgt zwar für ein gutes Handling, es fehlt jedoch noch die nötige Präzision im Detail. Das fertige Spiel wird in diesem Punkt sicher noch deutlich besser sein", versichert der Game Director auf unsere Anfrage.

Split/Second: Velocity - Rumms, schepper, knall! Mario Kart für Erwachsene

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 62/681/68
Gegen Mitstreiter wehrt ihr euch nicht nur mit dem Gaspedal.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Obwohl man Split/Second am liebsten mit 60 FPS fabrizieren würde, muss Black Rock aufgrund der vielen Effekte, wie z.B. Rauchwolken, die die Beleuchtung beeinflussen und Schatten werfen, Zugeständnisse machen und kann daher nur 30 FPS bieten. Die Effektflut wirkt sich jedoch auch auf andere Gebiete aus, so wird es etwa keine Customization-Möglichkeiten für Fahrzeuge, kein persistentes Schadensmodell und keine Wettereffekte geben und auch auf eine Cockpitperspektive müssen Rennspielfans verzichten: "Das haben andere ohnehin schon sehr gut hinbekommen, da wären wir wohl nicht konkurrenzfähig und es würde zudem unsere Konzentration von den für uns wesentlichen Features ablenken", gibt Baynes freimütig zu.

Organischer Soundteppich

Etwas gewöhnungsbedürftig erscheint bisher der Sound des Spiels, der sich ebenfalls an Hollywoodproduktionen anlehnt und eher als Soundtrack denn als rasante Hintergrundbeschallung daher kommt. So richtig mitreißend wirken die klassisch/synthetisch angehauchten Stücke bisher nicht, aber auch hier ist der aktuelle Stand der Entwicklung wohl nicht mit dem Endprodukt identisch.

Dafür gibt sich das Team sehr viel Mühe, was die Fahrzeugsounds betrifft. Die Motorengeräusche sollen nicht nur organisch klingen, die Vorführung der technischen Manipulationsmöglichkeiten erzeugt tatsächlich ein sehr wohliges Brummen in der Magengegend.

Split/Second: Velocity - Rumms, schepper, knall! Mario Kart für Erwachsene

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublenden6 Bilder
Berauschendes Geschwindigkeitsgefühl: Auch akustisch geht die Post ab.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Gleich mehrere Schichten an Sounds sorgen für eine gute Ortung der akustischen Quellen, wobei es auch eine Rolle spielt, wie weit entfernt vom "Epicenter" sich das Fahrzeug gerade befindet. Selbst nachvollziehen konnten wir das akustische Inferno bisher aber nur teilweise. Während der Audiopräsentation und der Vorführung der Audioaufnahmetechniken bekamen wir satte, röhrende Fahrzeuge zu hören. Während des Spielens erschienen die Wagen dagegen jedoch ein wenig schwachbrüstig.

Das mag jedoch auch an der mageren Ausstattung der Vorführgeräte gelegen haben - von PR-Seite wurde uns versichert, dass auch in Sachen Akustik richtig die Post abgeht, wenn man gutes Equipment verwendet.