Wie Eurogamer in Erfahrung bringen konnte, sieht es bei Entwickler Black Rock im Moment nicht sonderlich gut aus. Rund 100 Mitarbeiter sollen ihre Koffer packen, wobei das Ganze nicht überraschend kommen soll.

Split/Second: Velocity - Bericht: Nachfolger eingestampft, Kündigung von 100 Mitarbeitern

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/37Bild 32/681/68
Split/Second 2 könnte Geschichte sein.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Black Rock nahm im letzten Jahr nämlich die Arbeiten an Split/Second 2 auf, stellte das Projekt im Dezember dann aber wieder ein. Seitdem hätte die halbe Belegschaft nichts mehr zu tun gehabt. Die Kündigungen erwarteten die Mitarbeiter schon seit Monaten.

Laut einer internen Quelle dürften viele Leute froh darüber sein, einfach nur das Geld zu nehmen und dem Entwickler den Rücken zu kehren, da sie nur herumsitzen und keine Aufgaben haben.

Der andere Teil der Mitarbeiter, insgesamt 40, sollen an einem neuen und vielversprechenden Titel arbeiten. Für Disney könne dieser zu neu und zu riskant sein, um quasi zwei Teams daran arbeiten zu lassen.

Split/Second: Velocity ist für PC, PS3, Xbox 360 und seit dem 18. November 2010 für PSP erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.