Typisches Bild in Renn- oder Sportspielen sind Werbebanner am Seitenrand oder auf den Fahrzeugen. Ein Beispiel: Man fährt mit 200 km/h die Nordschleife entlang und sieht plötzlich dieses riesige Banner des japanischen Reifenherstellers.

Splinter Cell: Conviction - Mit Werbung im Spiel

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 48/541/54
Reichlich Platz für Werbung
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Andere Szene: Man schleicht in Splinter Cell: Conviction durch ein Gebäude. Vom Balkon aus ins Wohnzimmer, wo schon ein Fernseher läuft. Der zeigt keine simple Textur an sondern den neuesten TV-Spot dieses amerikanischen Softgetränkeherstellers.

Klingt komisch? Kann aber durchaus sein, denn wie Ubisoft im Rahmen der Microsoft Advertising Gaming Upfront bekannt gab, wird es im nächsten Teil der Tom Clancy Saga Werbung im Spiel geben.

In einer Präsentation wurden den möglichen Sponsoren die so genannten „Heat Maps“ gezeigt. Das sind Karten der einzelnen Levels auf denen zu sehen ist, welchen Weg der Spieler wohl am ehesten nehmen wird. So kann die Werbung gezielt an den wichtigsten Stellen angebracht werden, damit möglichst viele Spieler diese auch wahrnehmen.

Bereits in früheren Splinter Cell Titeln wurde Werbung ins Spiel eingebunden. Die war aber meist nicht allzu auffällig, da man ja in realistischen Städten unterwegs ist. Da ist es also nichts Besonderes, wenn mal ein Getränkeautomat der berühmten Marke herumsteht.

In Conviction will man neben statischer Werbung allerdings auch Videowerbung platzieren. Ob das dann nicht doch zu sehr die Atmosphäre stört, wird sich noch zeigen müssen.

Splinter Cell: Conviction ist für Xbox 360 und seit dem 29. April 2010 für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.