Seit 2015 nutzen Gronkh, PietSmiet, Der Heider und weitere YouTuber ihre Namen, um Spenden für Tierheime und andere Institutionen zu sammeln. Dieses Mal nahm die Gruppe beim Spendenstream Friendly Fire 3 über eine halbe Millionen Euro ein; doppelt so viel, wie letztes Jahre und viermal so viel, wie 2015.

Friendly Fire 3 - Behind the Scenes:

11 weitere Videos

Friendly Fire geht in die dritte Runde

Alles für den guten Zweck: Am 2. Dezember starteten Gronkh & Co. in die dritte Runde von Friendly Fire, einem 12-stündigen Stream auf Twitch, bei dem die YouTuber und Streamer in verschiedenen Video- und Partyspielen gegeneinander antraten. Dabei konnten die Zuschauer während der Aktion Spenden einreichen, wobei laut Twitch über 600.000 Euro zusammengekommen sind: Ein neuer Rekord für Friendly Fire.

Wer war dabei und wohin geht das Geld?

Alle auf einen Blick: An Friendly Fire 3 beteiligten sich Der Heider, fisHC0p, PhunkRoyal, MrMoreGame, Pandorya, Gronkh und PietSmiet; und wohin das Geld gehen soll, haben sie auch verraten. Demnach wird ein Teil dem Verein Silberstreifen zugutekommen, der neurologisch kranke Kinder unterstützt. Zudem gehen Spenden an den Vogelgnadenhof und Alteneheim für Tiere e.V. sowie den Mukoviszidose e.V. und an das Projekt Ein letzter Wunsch, das Schwerstkranken im finalen Abschnitt ihres Lebens hilft.

Kein Vertrauen in Spendenaktionen? Wie GamesWirtschaft berichtete (News), erreichte das Geld von Friendly Fire 2 pünktlich die Empfänger, allerdings könnt ihr auf den oben verlinkten Seiten den Vereinen auch direkt spenden.

Wir meinen: Mit Videospielen & einem unterhaltenden Programm Spenden sammeln ist ein top Konzept, das weiterhin unterstützt werden sollte. Übrigens steht der Termin zum nächsten Friendly-Fire-Marathon schon fest: Am 8. Dezember 2018 wollen sich Gronkh & Co wieder treffen, um den diesjährigen Rekord wenn möglich erneut zu brechen.