Spielekultur - Games können und sollen politische Statements setzen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 1881/18851/1885
Seit 1992 gegen das Regime
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken
Kommentare (29)
Bitte Logge dich ein oder aktiviere Javascript um einen Kommentar zu schreiben.
#29
Ich denke politische Ideologien sollten beim Entwickeln von Spielen immer nur eine untergeordnete Rolle spielen und sich auch am Setting orientieren, sonst könnte die Glaubwürdigkeit des Spiels darunter leiden.
Negativbeispiel ist für mich z.b Bioware, deren Spiele sind zwar so unglaublich politisch korrekt aber stinklangweilig, manchmal wirkt es auf mich als wäre das Spiel nur noch die Plattform um politische Ideologien zu verbreiten.

Zu Elex, wozu eigentlich alles gesagt ist, meine ich, dass man bei dieser Grafik und ganzbesonders mit dem Kampfsystem objektiv einfach keine Topwertungen geben kann. Sachen wie Season Pass oder Lootboxen in die Bewertung eines Spiel einzubeziehen is ja mal totaler Blödsinn. Und ja Mass Effect war lang aber auch langweilig das Kämpfen hat mehr Spaß gemacht als in DAI deswegen wars ein bisschen besser aber auch nicht viel.
Da waren die "Schlauchlevel" ind ME2 aber viel angenehmer, da ist wenigstens immer was interessantes passiert, in Andromeda tötest du respawnende Gegner um öde Zufallsquests abschließen zu können, meine Meinung Open World ist biowares Tod.
Da hier irgendjemand 4Players erwähnt hat, wer hat denn damals Dragon Age Inquisition mit 54 bewertet? Das war mal ein wirklich Aufmerksamkeitswirksamer Test.
Antworten | Zitieren
0
Marina Hänsel
#28
@Henk
Hier sind Leute mit Herzblut am Start. Es geht nicht nur um Klicks und Werbung; diese Kolumne etwa wird niemals viele Klicks einbringen, einfach, weil das Thema kaum jemanden interessiert. Ebenso werden nur bestimmte Leute auf Previews zu kleineren Spielen wie Hello, Neighbor oder Scorn klicken.

Trotzdem sind das interessante, originelle Games - in meinen Augen. Games, die mehr Aufmerksamkeit verdient haben.

Gamona war schon immer eine nischige, kleine, eventuell auch kontroverse Seite; und ich und Darius wollen daran arbeiten, dass sie genau das bleibt. Vielleicht sind die Bedingungen nicht optimal, aber wir geben unser Bestes und was auch immer ihr sagt: Herzblut haben wir.
Antworten | Zitieren
0
Horscht
#27
@haha

Klar ich bin der CEO von PB XD

Nee mal im Ernst, mich stört es einfach wenn ein Test so einseitig und halbherzig geschrieben wird, von jemand der sonst lieber Kiddigames zockt und nicht mal die Vorgänger gespielt halt!
Antworten | Zitieren
0
Red
#26
Elex ist Fanservice, aber objektiv kein gutes RPG. Wäre es von irgendeinem Entwickler aus Italien gäbe es genauso Häme.
Antworten | Zitieren
1
haha
#25
Horscht schrieb:
@ Darius

Also jetzt öffnest du selbst wieder die Büchse der Pandora!

Gerade deine Tests zu Elex
@ Darius

Also jetzt öffnest du selbst wieder die Büchse der Pandora!

Gerade deine Tests zu Elex und ME Andromeda sind wirklich schlecht und zeigen wie unqualifiziert du für solche Tests bist! Die lesen sich beide wie Rezessionen auf Amazon. Von jemand der normalerweise Pokemon und Asiakitsch zockt und anscheinend mit erwachsenen RPGs nichts wirklich anfangen kann und gar kein Bock auf die Spiele hat! Genau die beiden Tests zeigen dass du einfach der falsche Mann für sowas bist! Wenn du dich vorher schon als Halo Fanboy hinstellst und in der Einleitung die ME-Reihe so abwertend behandelst, ist das kein objektiver Test und unprofessionell!

Elex ist ein typisches PB-Spiel, mit enormen Umfang, vielen Freiheiten und einer spielerischer Tiefe wie man sie heute kaum noch findet. Dazu ohne Lootboxen, Season Pass und den ganzen Schnickschnack und genau das lieben die Fans an Elex bzw PB. Schau dir die meisten Tests oder die Kritiken auf Steam an. Die sind fast alle größtenteils positiv! Aber du verreist das Spiel maßlos ohne jemals ein PB-Spiel gezockt, Elex anscheinend auch richtig getestet geschweige denn mit allen Fraktionen durchgespielt zu haben. Was für einen richtigen Test schon der Fall sein sollte um alle Aspekte des Spiels zu beleuchten.

Dann kann ich auch nicht verstehen warum du ME Andromeda so schlecht machst? Der Wertungsdurschnitt liegt bei ca. 80%. Der Umfang ist auch enorm, das Gameplay geht gut von der Hand, man hat etliche Features (viele auch aus ME1 zurück gebracht) und viele Freiheiten. Die Welten sind grandios in Szene gesetzt und laden zum erkunden ein, vor allem fühlen sich die Gebiete viel realistischer an als die Schlauchlevel in ME 1-3, die du ja anscheinend nichtmal gespielt hast. Um Andromeda zu testen und beurteilen sollte man schon auch die Vorgänger kennen! Schwächen hat das Spiel wirklich etwas in der Story, den Charakteren und Animationen aber es ist trotzdem kein schlechtes Spiel und rechtfertigt keine 6/10. Deine Wertung und Beurteilung ist ein Witz bzw der ganze Test! Ich frag mich was für Megagames du so zockst um solche Maßstäbe zu setzen?

Ehrlich dich kann man nicht ernst nehmen sry......geh weiter Pokemon spielen!


Mir deucht, du warst bei ELEX beteiligt in irgendeiner Form, hm?
Antworten | Zitieren
0
Henk
#24
@gamona-drews

Das erklärt natürlich einiges, genau so fühlt sich Gamona an. Hier sind eben keine Leute mehr mit Herzblut am Start sondern man hat Gefühl hier gehts nur noch um Klicks und Werbung. Quantität statt Qualität oder bewußt werden kontroverse Artikel und Tests gebracht die Klicks erzeugen sollen.

Wenn ihr euch schon aufs Gaming konzentrieren wollt dann brauch man auch nicht zig Kolumnen und muss das Rad nicht neu erfinden. Gamona stand mal für gute Tests, Guides, Lösungen, Pre-/Rewievs....klar auch Kolumnen die zum diskutieren anregen....aber davon ist leider wirklich nicht mehr viel übrig :(
Antworten | Zitieren
0
Horscht
#23
@ Darius

Also jetzt öffnest du selbst wieder die Büchse der Pandora!

Gerade deine Tests zu Elex und ME Andromeda sind wirklich schlecht und zeigen wie unqualifiziert du für solche Tests bist! Die lesen sich beide wie Rezessionen auf Amazon. Von jemand der normalerweise Pokemon und Asiakitsch zockt und anscheinend mit erwachsenen RPGs nichts wirklich anfangen kann und gar kein Bock auf die Spiele hat! Genau die beiden Tests zeigen dass du einfach der falsche Mann für sowas bist! Wenn du dich vorher schon als Halo Fanboy hinstellst und in der Einleitung die ME-Reihe so abwertend behandelst, ist das kein objektiver Test und unprofessionell!

Elex ist ein typisches PB-Spiel, mit enormen Umfang, vielen Freiheiten und einer spielerischer Tiefe wie man sie heute kaum noch findet. Dazu ohne Lootboxen, Season Pass und den ganzen Schnickschnack und genau das lieben die Fans an Elex bzw PB. Schau dir die meisten Tests oder die Kritiken auf Steam an. Die sind fast alle größtenteils positiv! Aber du verreist das Spiel maßlos ohne jemals ein PB-Spiel gezockt, Elex anscheinend auch richtig getestet geschweige denn mit allen Fraktionen durchgespielt zu haben. Was für einen richtigen Test schon der Fall sein sollte um alle Aspekte des Spiels zu beleuchten.

Dann kann ich auch nicht verstehen warum du ME Andromeda so schlecht machst? Der Wertungsdurschnitt liegt bei ca. 80%. Der Umfang ist auch enorm, das Gameplay geht gut von der Hand, man hat etliche Features (viele auch aus ME1 zurück gebracht) und viele Freiheiten. Die Welten sind grandios in Szene gesetzt und laden zum erkunden ein, vor allem fühlen sich die Gebiete viel realistischer an als die Schlauchlevel in ME 1-3, die du ja anscheinend nichtmal gespielt hast. Um Andromeda zu testen und beurteilen sollte man schon auch die Vorgänger kennen! Schwächen hat das Spiel wirklich etwas in der Story, den Charakteren und Animationen aber es ist trotzdem kein schlechtes Spiel und rechtfertigt keine 6/10. Deine Wertung und Beurteilung ist ein Witz bzw der ganze Test! Ich frag mich was für Megagames du so zockst um solche Maßstäbe zu setzen?

Ehrlich dich kann man nicht ernst nehmen sry......geh weiter Pokemon spielen!
Zuletzt editiert am 04.11.2017 11:42
Antworten | Zitieren
0
Marina Hänsel
#22
@Sleeping-Ex
Reviews von Filmen meine ich natürlich (nur, damit das nicht falsch verstanden wird). Wir konzentrieren uns im Moment einfach mehr auf Games & zum Teil eSport. Ist aber nicht in Stein gemeißelt. Fakt ist nur, dass die Seite sich verändern wird.

Filme & Serien werden demnach einzig in News behandelt.
Antworten | Zitieren
0
Iceman
#21
Wann klopft ihr dem Marvin auf die Finger? Der kurbelt jeden Tag drei, vier uninspirierte News runter, die nur so vor Rechtschreib- und Grammatikfehlern strotzen und wo die Details stellenweise sogar falsch übersetzt oder komplett hinzugedichtet wurden. Schaut da eigentlich keiner mehr drüber? Ständig macht er Fehler.
Antworten | Zitieren
0
.....
#20
DariusM schrieb:
aber wenn ich ein Spiel nicht halbwegs nach objektiven Maßstäben bewerten kann, dann hab ich den Beruf verfehlt.


Genau das sagt dir hier jeder. Und ein Elex, ein 80 Stunden Spiel, nach 5 Stunden abschliessend zu bewerten ist definitiv kein objektiver Test. Es ist hingerotzt und "kein Bock" gehabt. Da hätte man den Test an jemanden abgeben müssen in dem Fall.
Das du nun grade bei Gamona und nirgends anders untergekommen bist sollte genug über die Kompetenz in dem Beruf den du offenbar ja verfehlt hast sagen. Mit der Art und Weise wie du testest und schreibst würde dich auch kein anderes Medienportal einstellen.

Das man sich nicht einmal wundert warum die Kommentare grade hier so negativ auf die Arbeit der Personen reagieren und das weder bei PC Games, Gamestar, 4Players oder sonstwo passiert bleibt mir weiterhin ein Rätsel. Es bleibt ein "wir machen alles richtig" ohne jegliche Selbstreflektion. Resistent gegen jede Art von Kritik.
Zuletzt editiert am 03.11.2017 15:16
Antworten | Zitieren
0
Sleeping-Ex
#19
@Marina Haensel
Oh Gott...er muss aber nicht antworten. Ich hab jetzt keine Lust den Artikel ständig im Auge behalten zu müssen. :D

Davon ab habe ich mir Shadows of War nun zugelegt und hab meine Antwort quasi erspielt.

Eine Sache könntest du dann vielleicht noch an die Kollegen weitergeben:
Die Aussage, dass man das Spiel ohne Einschränkungen spielen kann und der Kauf von Lootboxen nicht erforderlich ist, ist erstmal richtig.
Dennoch sollte im Test darauf hingewiesen wie unverschämt lange das Leveln von Talion und den Orks dauert und man dementsprechend dazu animiert wird Lootboxen zu kaufen.
Außerdem könnte ein entsprechender Guide erstellt werden wie halbwegs effektiv im "Endgame" gelevelt werden kann.

Was die Reviews anbelangt: Wurde das publik gemacht und ist dann einfach an mir vorbeigegangen? Wenn nicht, wieso gibt es sie nicht mehr?
Antworten | Zitieren
0
gamona-drews
#18
@Henk

Gamona und Giga (nebst den Firmen dahinter und anderen Seiten) wurden von Ströer aufgekauft. Das ist eine Berliner Firma, die vor allem Werbeflächen vermittelt.

Was genau dazu geführt hat, dass das Team um Gregor wegging, wüsste ich auch gern.
Wenngleich auch deren Arbeit Potential nach oben hatte, ist das kein Vergleich mit der andauernden Katastrophe im News-Bereich.

Was wir nun seit bald über einem Jahr haben sind zwei Newsschreiber, die sich qualitativ eher als "Gossip Girl on a Budget" verstehen und zwei Content-Redakteure, die soweit ganz ordentlich sind, aber - ob durch Eigenantrieb oder redaktionelle Richtlinie - schrotflintenartig Content durch die Gegend ballern, ohne Struktur oder Kontext.

Marina spricht davon, Dinge auszuprobieren. Das solltet sie in dem aktuellen Maße nicht müssen, stattdessen hätte man das Know-How aus, sicher mehr als zehn, Jahren Gamona weitergeben und bewahren sollen.

Das Unfassbare ist nicht, was die Leute hier machen, sondern, dass das einfach so passiert. Wer auch immer da die maßgebliche Leitung bei Gamona innehat will und/oder kann es nicht besser. Das ist echt keine Raketenwissenschaft, gerade im Unterhaltungssegment.

Guides etc. funktionieren nicht mehr. Sie rechtfertigen den Aufwand klicktechnisch nicht mehr, da die Leute sich ihre Infos heutzutage eh gezielter holen können. (Videos, Foren etc.)

Seiten wie mein MMO blühen trotz eines super ekligen Namens und einer nicht-vorhandenen Markenidentität, weil sie von Enthusiasten betrieben werden und einen thematisch eingegrenzten aber relevanten Bereich bedienen, dessen Publikum auch eine gewisse thematische Exklusivität schätzt. Ich glaube die Redakteure dort werden auch nicht bezahlt, kann mich aber irren.
Antworten | Zitieren
0
Darius Matuschak
#17
@Sleeping-Ex
Zum Thema Lootboxen hatte ich die Frage bereits mehrfach beantwortet und sah keinen Mehrwert darin, wieder das Gleiche zu schreiben.

Ein letzter Kommentar von meiner Seite zum Thema Elex:

Solange dieses Spiel einen Opencritic-Wert von 59% hat und gerade von internationalen Testern (IGN: 4.9/10, Gamespot: 4/10, Playstation Universe: 3/10) zerrissen wird, werde ich mich für meinen Test nicht rechtfertigen. Mehr als 83% der auf OpenCritic gelisteten Spiele haben einen besseren internationalen Wertungsdurchschnitt als Elex. Das kommt nicht von ungefähr.

Ich denke der Eurogamer-Redakteur fand die richtigen Worte, als er sagte:

"Elex hat mich dennoch gewissermaßen als Geisel genommen und ich habe das Gefühl, eine Art Stockholm-Syndrom entwickelt zu haben. Aus irgendeinem Grund will ich dauernd zurück in diese schöne Sci-Fi-Fantasy-Mixtur, aber mir fehlen die Worte, um das schlüssig zu begründen. Das Kampfsystem ist schwergängig und nervt, die Grafik veraltet. Ich denke, das Spiel weckt einfach Retro-Erinnerungen in mir. Und die sind irgendwie überraschend angenehm - ein komplett irrationales Gefühl, das leider nichts *mit der tatsächlichen Qualität von Elex zu tun hat*. Gothic-Fans wird es vermutlich ebenso kitzeln wie damals. Alle anderen würden sich über eine allzu positive Kritik aber nur wundern und sich enttäuscht von einem RPG abwenden, das schon zu seinem Erscheinen um Jahre überaltert wirkt."

Soll heißen: Das Spiel ist objektiv Schund, mit der rosaroten Retro-Brille aber toll. Aber auch nur dann. Soll ja jeder seinen Spaß damit haben, der damals Gothic gespielt hat, aber wenn ich ein Spiel nicht halbwegs nach objektiven Maßstäben bewerten kann, dann hab ich den Beruf verfehlt.

Leser, und das gilt international wie auch auf anderen deutschen Seiten, meckern gerne mal, Spiele-Redakteure wären nicht objektiv genug. Aber wenn dann so ein technischer Mumpitz wie Mass Effect: Andromeda zum Release oder eben Elex erscheint, dann ist jede Kritik unerwünscht. "Kritik ja, aber nicht dann, wenn es etwas betrifft, dass ich selbst mag". Aber so läuft das nunmal nicht.
Antworten | Zitieren
0
Henk
#16
Och nu hackt doch mal nicht so auf den Redakteuren rum, die sind doch nicht wirklich der Grund des Problems. Das sind relativ neue und junge Leute die versuchen Ihren Job zu machen. Klar vieles ist sehr oberflächlich, viele Tests unprofessionell (Elex zB) oder News nicht mehr wirklich up to date hier. Das liegt aber an Gamona an sich, weil es auch viel zu wenig Redakteure sind! Ich versteh auch nicht was da hinter den Kulissen abging aber wenn man von einer der besten Onlineplattformen für Gaming und Movies so abstürzt, klar dass dann die Com. angepisst ist. Für die neuen Redakteure ist es halt auch schwer diese Lücke zu füllen, denn die alten teilweise sehr guten Leute, die hier aktiv waren, sind alle weg....bis auf Frank mit Wiped. Gamona war mal Nr.1 was Tests und vor allem Lösungen angeht auch im Filmbereich gab es viele Reviews und Kolumnen. Ich versteh auch nicht warum die Seite so den Bach runter gegangen ist während andere Portale wie "mein MMO" zB richtig am expandieren sind. Und das vor allem durch aktuelle News und viele Berichte und Kolumnen rund ums Onlinegaming.
Antworten | Zitieren
0
Marina Hänsel
#15
@Bazooka aus dem Cabrio
@halfpipe
@Paraflex

Wir sind dabei, neue Inhalte auszuprobieren; darunter zählen verschiedene mehrseitige Artikel, Kolumnen, Artikel-Reihen - eure Kritik ist daher immer gern gesehen.

News gehören dabei zur "Brot und Butter"-Basis der Seite; in den Hauptartikeln behandeln wir ausgesuchte Themen in anderen Formaten.

@Sleeping-Ex
Filme & Serien werden nur in den News behandelt; Reviews gibt es nicht mehr. Und ich leite dein Kommentar an Darius weiter.
Antworten | Zitieren
0
Marina Hänsel
#14
@.....
Kommas... dann wäre es zumindest einfacher, deinen Beitrag zu lesen. Nur so als Tipp. :)

Zum Xbox Game Pass & PS Now:
Ich spare mir mal die Frage "Wann und wo habe ich geschrieben, dass der Xbox Game Pass Müll wäre?" und komme gleich zu meiner Meinung: Ich bin kein "Sony-Fanboy", ich habe bis letztes Jahr nur auf der Xbox gespielt (bis Xbox One). Den Xbox Game Pass würde ich mir persönlich nicht zulegen, da mir dort zu viele alte (wenn auch gute) Titel angeboten werden.

PS Now interessierte mich, weil eine Art Crossplay zwischen PC und PS4 über das Feature möglich wurde. Auch, wenn's kein richtiges Crossplay ist, aber ich kenne einige, die sich darüber freuen. Einfach, weil sie nun mit ihren Freunden zocken können. Dass es teuer ist, steht auf einem anderen Blatt.

Bei Games with Gold & PS Plus habe ich mich entschieden, nur Xbox-One-Titel und PS4-Titel zu bedenken. Keine PS3- & keine Xbox-360-Spiele. Damit benachteilige ich niemanden.

Okay, gut. Ich habe das Wort "komplex" und "The Last of Us 2" in einem Satz erwähnt, Schande über mich!!!1 Ja, ich gehe davon aus, das Spiel könne komplex werden, weil ich es so von Naughty Dog gewöhnt bin. Vielleicht wird es das auch nicht, wer weiß. Sollte ich den Test in 1-2 Jahren schreiben, werde ich natürlich an diesen einen Beitrag zurückdenken und TLOU 2 am besten gar nicht erst anspielen, sondern gleich eine Wertung vergeben. Jepp.

Meine Person ist traurig, dass du diesen Artikel wegen meiner Person leider nicht ernst nehmen kannst. Meine Person findet es aber gut, dass du scheinbar generell Toleranz und Weltoffenheit befürwortest.
Antworten | Zitieren
0
.
#13
Das kann ich dir erklären: Weil bei anonymen und ohne Registrierung jeder zum Dozenten in seiner Sache wird
Antworten | Zitieren
1
.....
#12
Sleeping-Ex schrieb:


Allerdings ist die Art und Weise wie hier Kritik geübt wird eine Unverschämtheit sondergleichen.


Wenn man es Wochen- ja Monatelang mit konstruktiver Kritik versucht hat, jene aber durch die Bank weg ignoriert wird und im Gegenteil - die Problempunkte noch weiter ausgebaut werden. Die Schreiber sich um eine Glaubwürdigkeit in keinster Weise mehr bemühen. Ein Darius bei den Kommentaren zum Elex Test nichts weiter als einen Kommentar los wird der selbst 12 Jährige ob der Reife und Qualifikation des Redakteurs zweifeln lässt muss man sich darauf einstellen das auch mögliche Kritik an der Sache nichtmehr konsequent Konstruktiv bleibt.

Das einzig überhaupt noch lesenswerte ist die wöchentliche Wiped! welche eigentlich schon verschwendet scheint auf einer Media-Seite wie dieser.

Wie bereits unten geschrieben, Darius wie Marina sind beide komplett Unreflektiert in ihrer Arbeit. Wenn jemand Kritik äussert egal wie Sachlich sie auch sein mag ist der User schuld, nie man selbst. Dabei würde sich jeder Mensch mit gesundem Menschenverstand fragen warum denn soviel Unmut grade hier bei diesen beiden Personen herrscht wärend es sonst so auf keiner GamingWebpage die ich kenne passiert.

Das ist ein reines Gamona Phänomen welches nicht schwer zu erklären ist, man ignoriert es aber lieber.
Antworten | Zitieren
1
Sleeping-Ex
#11
Bei dem Ton der hier teilweise angeschlagen wird wundert es mich, dass sich überhaupt noch Redakteure finden die einen Artikel o.ä. zum Besten geben.

Versteht mich nicht falsch, die Kritik ist durchaus gerechtfertigt, da das Niveau der Inhalte in den letzten Jahren spürbar abgenommen hat. Click-Bait-Artikel eines Marvin Fuhrmann haben das auch nicht besser gemacht.

Allerdings ist die Art und Weise wie hier Kritik geübt wird eine Unverschämtheit sondergleichen.

Ich bin ehrlich gesagt jeden Tag überrascht, dass sich überhaupt noch einer die Mühe macht einen Artikel zu verfassen, wenn er sowieso damit rechnen muss aufs Übelste beschimpft zu werden. Sachliche Kritik sieht anders aus.

Wie gesagt, die Kritik ist gerechtfertigt: Die meisten News werden zu spät veröffentlicht, oder sie fehlen stellenweise komplett, die Themen der Kolumnen finde ich zwar zum Großteil interessant, allerdings gebe ich auch meinen Vorrednern recht wenn sie sagen das nichts anderes mehr kommt. Die Guides zu Spielen sind ebenfalls so eine Sache. In 90% der Fälle sind mittlerweile nichts weiter als eine Zusammenfassung der spielinternen Tutorials.

Viel bleibt dann auch nicht mehr. Wo finde ich bspw. ein Review zum neuen Thor?

Und auch wenn ich nachvollziehen kann das man als Redakteur irgendwann keine Lust mehr auf unnötige Diskussionen hat: Wenn ich sie anrege sollte ich mich auch beteiligen.

Und wenn möglicherweise kritische Fragen gestellt werden, sollten diese auch beantwortet werden. Nach meinem letzten Kommentar unter der Lootboxen-Kolumne kam leider nichts mehr zu Darius.

Um das zum Ende nochmal klarzustellen: Ich bin nach wie vor Fan der Seite und ich finde auch das gerade Marina einen frischen und positiven Wind hereingebracht hat. Weiterempfehlen würde ich Gamona momentan trotzdem nicht. Dafür liegt immer noch zu viel im Argen.
Antworten | Zitieren
1
NEMESIS
#10
Der Regisseur heißt aber nicht JJ Abrahams. Vielleicht fragt ihr mal euren Film-Red Hy ;)
Antworten | Zitieren
0
Paraflex
#9
Ich bin schon für einzigartige Inhalte und Diskussionen, aber erstmal sollte hier wieder das eigentliche Brot und Butter der Seite stimmen. Es fehlt an allen Ecken und Enden an Basis-Content zum aktuellen Geschehen und ihr schreibt munter eure Randbemerkungen als ob das hier eine Art persönlicher Blog wäre...
Antworten | Zitieren
0
gamona-drews
#8
@halfpipe
Ich würde dennoch annehmen, dass das weniger die Schuld von Marina und Darius, sondern von einer unfähigen/nicht-existenten Chefredaktion sowie einem Unternehmen für Werbeflächen, dass besser vorher überlegt hätte, was es mit dem Ankauf von zwei Gamingseiten vorhat.

Zum Beispiel jeden Tag irgendeine andere Rubrik einzuführen um eine Rechtfertigung für seinen einfach zu erdenkenden Unique Content zu finden ... das ist Kinderkacke die nicht vom Autor, sondern vom Chefredaktor unterbunden bzw. gelenkt werden muss.
Antworten | Zitieren
1
halfpipe
#7
Bazooka aus dem Cabrio schrieb:
"Okay Leute, wir haben keine aktuellen News mehr, Filme und Serien werden gar nicht mehr besprochen
"Okay Leute, wir haben keine aktuellen News mehr, Filme und Serien werden gar nicht mehr besprochen und die Community wird immer kleiner - wie kriegen wir wieder mehr Action auf die Seite?"

"Hmm...wir könnten kontrovers sein."

"Deal! Haut Statements und Meinungen raus so oft es geht. Polarisiert und schürt das Feuer. Make Gamona great again!"


da muss ich dir erschreckenderweise recht geben. da hat das thema einmal funktioniert, schon haut man jeden tag eine kontroverse these raus, nur um eine "diskussion" anstacheln zu wollen? für mich ist das eher verlogen, kümmert euch lieber mal um aktuelle news, anstatt hier einen auf diskussionsforum zu machen.
Antworten | Zitieren
0
Bazooka aus dem Cabrio
#6
"Okay Leute, wir haben keine aktuellen News mehr, Filme und Serien werden gar nicht mehr besprochen und die Community wird immer kleiner - wie kriegen wir wieder mehr Action auf die Seite?"

"Hmm...wir könnten kontrovers sein."

"Deal! Haut Statements und Meinungen raus so oft es geht. Polarisiert und schürt das Feuer. Make Gamona great again!"
Antworten | Zitieren
0
meh
#5
Leere Worte, die versickern in einem Sumpf aus Verantwortungslosigkeit, Faulheit, Dummheit und vielen anderen keiten und heiten.

Erhobene Zeigefinger die aufgrund von Unbequemlichkeiten wieder gesenkt werden. Statements die in Erwartung von Luxus, Ansehen, oder des Egos wegen rausgeblasen und aufgrund von Gleichgültigkeit und Egoismus genauso schnell vergessen und unter den Teppich gekehrt werden.

In 30, 40 Jahren ist es zu spät und nichts wurde erreicht, geschaffen, ermöglicht, bewegt, denn das wäre zu anstrengend. Man müsste sich selbst hinterfragen, peinlich. Man müsste sich länger als ein Wochenende auf ein Thema konzentrieren, keine Lust. Wird eh nicht gut genug bezahlt. Man müsste verzichten, wer will das schon. Wofür überhaupt? Nen trotteligen Haufen Gamer? Pff
Antworten | Zitieren
0
gamona-drews
#4
Spiele die sich von Anfang an ein politisches Statement auf die Fahnen schreiben oder deren Thema sich für entsprechende Einflechtungen anbietet ... kein Problem.

Aber manchmal kann man sich des Gefühls nicht erwehren, dass so manches "Statement" eher Werbemasche ist, und man das potentielle Publikum auch nur als weiteres werbewirksames Nutzvieh einspannen möchte.

Ich denke, das stößt den meisten Kritikern auf.

"Pandering" ist das Wort, bei dem man ohne Sinn und Verstand Inhalte in sein Werk forciert, nur um sich bei einem bestimmten Publikum liebkind zu machen.

Dahinter steckt dann auch kein Statement sondern PR und Ansichten, die womöglich noch nicht einmal einem demokratischen Diskurs standhielten, werden plötzlich in Mainstream-Werke gestopft, was viele Konsumenten verunsichert und bisweilen auch ein Gefühl von Verschwörungen und Meinungslenkung verursacht und das ursprüngliche Publikum zu einer extremeren, selbstschützenden Haltung gegenüber diesen Ansichten veranlasst.

Womöglich gibt es irgendwann eine historisch/soziologische Arbeit über den Zusammenhang eines all-female Ghostbusters Filmes und der Präsidentschaftswahl von Donald Trump. Meiner Meinung nach war hier das von mir beschriebene Phänomen eine der ausschlaggebenden Ursachen.

Marvel Comics hat aktuell ähnliche Probleme. Furchtbare Autoren aus dem Social Media-Bereich, kein Talent dafür aber 'ne Agenda. Die Auflagenzahlen brechen ein, weil die alten Fans bisweilen aggressiv verdrängt werden, es aber kein relevantes Publikum gibt um sie zu ersetzen.

Wir Millenials hatten und haben es scheinbar zu gut, sodass wir aus dem absurdesten Kram Konflikte und Kontroversen heraufbeschwören und unseren Opferduktus zelebrieren können.

Dragon’s Dogma glänzt mit einem Charakter-Editor, der dieselben Frisuren für männliche und
Dragon’s Dogma glänzt mit einem Charakter-Editor, der dieselben Frisuren für männliche und weibliche Avatare anbietet. Selbst die Gangart der Figur kann auf einer Skala zwischen weiblich und männlich eingestellt werden – die unterliegende Botschaft: Euer Charakter kann Attribute beider Geschlechter besitzen. Selbst die hochgelobte The-Elder-Scrolls-Reihe ist im Gegensatz dazu konservativ eingestellt.


In Skyrim gibt es einen Körperform-Slider. Schiebt man den komplett nach rechts, erstellt also einen muskolösen Charakter, laufen die Frauen auch männlicher. Ork-Frauen haben diesen Gang immer.

Dragon's Dogma hat generell eine offenere Charaktererstellung, weil der technische Unterbau es zulässt.

Dragon's Dogma macht sich über Dinge wie übertriebenen Feminismus und Cross-Dressing stellenweise eher lustig.
Antworten | Zitieren
0
.....
#3
Marina Haensel schrieb:
@.....
Welche Aussagen? Lass' uns diskutieren! :)

Da gibt es nichts zu diskutieren. Darauf wurde vielmals hingewiesen.
---------------------------
Von Objektiver Berichterstattung zu reden, dann XBOX Gamepass als Unnütz darzustellen weils niemand will aber auf einmal kommt PS Now was genau dasselbe nur in minderer Qualität und teurer ist und auf einmal ist es das was immer alle Konsoleros wollten und Sony Kunden können so froh sein das ihr Allheilsbringer den besten Service der Welt zu ihnen bringt. Und das wo doch ein paar Wochen zuvor ein Abo zum Zocken der größte Bullshit der Welt für dich war und so ja nur bei Serien und Filmen wie bei Netflix klappen kann.
---------------------------
Wenn man im September XBLG und PS+ Games vergleicht und bei der XBLG Liste gleichmal die Hälfte der Spiele weglässt weil X360 Spiele offenbar nicht gelten, Vita Only Indie Kram aber schon?
---------------------------
Wenn man beim TLOU2 Bericht 1-2 Jahre vor Release bereits festlegt das Game sei "komplex" obwohl es nicht mehr als 1 Teaser und 1 Rendertrailer zu dem Spiel gibt und man schon heute weiß wie der Test ausfallen wird solltest du ihn schreiben. Egal ob das Spiel macken hat oder nicht.
---------------------------


Und viele andere Aussagen deiner Person seit du hier bei Gamona tippst.
Deine Person ist an Voreingenommenheit und Fanboy/Girlism nichtmehr zu übertreffen.

Unreflektiert, Tunnelblick, wealitätsfremd. Wäre all dies nicht gegeben könnte man deinen Artikel über "Offenheit" und dem Wunsch politische Statements in Spielen "Toleranz"entgegenzubringen ernst nehmen. So leider nicht.
Antworten | Zitieren
0
Marina Hänsel
#2
@.....
Welche Aussagen? Lass' uns diskutieren! :)
Antworten | Zitieren
0
.....
#1
Wären nur viele andere deiner Aussagen nicht so grotestk und realitätsfremd oder gar komplett widersprüchlich. Dann könnte man diesen Artikel hier wirklich lieben.
Zuletzt editiert am 03.11.2017 09:58
Antworten | Zitieren
0
Alle 29 Kommentare anzeigen

Alle 29 Kommentare anzeigen