Bevor ein Spiel auf den Markt kommt, gibt es häufiger Diskussionen um Grafik-Downgrades. Seit der großen Watch Dogs-Affäre sind die Spieler skeptisch, dass das finale Produkt genauso aussehen wird, wie es die ersten E3-Demos gezeigt haben. Nun hat diese Diskussion auch Spider-Man auf der PS4 erreicht.

Spider-Man in der großen Gameplay-Demonstration:

11 weitere Videos

Dabei geht es um eine große Gameplay-Vorführung von Spider-Man, die nach der E3 stattgefunden hat. Satte 75 Minuten aus dem PS4-Exklusivtitel gibt es weiter oben im Video zu sehen. Einige User haben auf Twitter bemängelt, dass die Szene im Vergleich zur gezeigten E3-Demo nicht mehr so gut aussehen würde. Zudem würde das Spiel verwaschen wirken. Doch Community Director James Stevenson meldete sich auf Twitter zu Wort und beschwichtigte die Spieler. Hier wurde kein Grafik-Downgrade vorgenommen.

Bilderstrecke starten
(30 Bilder)

Kein Grafik-Downgrade für Spider-Man

Es gibt kein Downgrade“, so Community Director James Stevenson in mehreren Nachrichten an Twitter-User. „Die Sonne hat sich im Laufe der Entwicklung an eine andere Position bewegt, was wiederrum die Beleuchtung in dieser Szene geändert hat. Zudem haben wir einige Pfützen dort entfernt. [...]Es handelt sich hier um Lichtänderungen und aggressive Videokompression. Es sieht super aus, wenn ich es Zuhause spiele und jeder Journalist, der es auf der E3 oder den Preview-Build gespielt hat, wird da zustimmen.“

Spider-Man ist seit dem 07. September 2018 für PS4 erhältlich. Jetzt bei Amazon kaufen.