gamona: Hi Volker, Gratulation erst einmal zur Fertigstellung von SpellForce!

Volker Wertich: Danke! Jetzt geht's mir wieder besser, denn die heiße Phase ist erst einmal vorbei. Wir sind tatsächlich fertig und SpellForce ist Gold!

Gamona: Wann habt ihr mit der Entwicklung von SpellForce begonnen? Wieviele Personen haben im Endeffekt daran mitgearbeitet?

Volker: Also eigentlich ging es Weihnachten 1999 schon los. Da entstanden die ersten Konzepte und Anfang 2000 haben wir dann richtig losgelegt.

Natürlich waren wir am Anfang nur sehr wenige Leute, vielleicht 4 oder 5, aber im Laufe der Zeit kamen immer mehr hinzu. Am Ende haben bestimmt 30 oder 40 Leute an dem Projekt gearbeitet, dazu kommen noch die Arbeiten externer Quellen, wie die Erstellung der Cinematics oder der Musik. Auch einige grafische Arbeiten wurden ausgelagert, so dass wir immer sehr effizient gearbeitet haben.
Gamona: Wir haben schon viel über SpellForce selber berichtet, so dass wir uns heute auch mal mit einigen Hintergrundinformationen beschäftigen wollen. Wann habt ihr euch denn beispielsweise auf die endgültigen Rassen festgelegt, die im Spiel enthalten sein sollen?

Spellforce - The Order of Dawn - Trailer

Volker (lacht): Ohja, da sprichst du was an. Das hat sich im Laufe der Zeit immer wieder geändert. Ursprünglich waren neun Rassen geplant, auf einmal waren es nur noch vier und schließlich wurden es deren sechs. Das Setting hat sich immer wieder geändert und wir mussten immer flexibel darauf reagieren können.

Gamona: Ist das Balancing nicht unglaublich schwer zu realisieren bei sechs Rassen, man denke da besonders an den Multiplayer?

Volker: Ja das ist es. Der Multiplayer Modus ist sehr sehr aufwendig zu realisieren aus eben dem Grunde des Balancings. Wir werden aber per Patch oder im Add-On weitere Multiplay Featues liefern.

Gamona: ...ah, es wird also ein Add-On geben! Vermutlich auch ein SpellForce 2, oder?

Volker: Also Add-On definitiv! Dieses ist auch schon in Arbeit und zwar wird es eine neue Kampagne geben sowie weitere Multiplayer Features,
wie eben schon erwähnt. Und das alles auch noch im ersten Halbjahr 2004. Mehr kann ich dazu noch nicht sagen, aber ein SpellForce 2 scheint mir doch sehr wahrscheinlich, es hängt natürlich auch vieles vom Erfolg von SpellForce ab...

Gamona: Habt ihr euch eigentlich auch von anderen Spielen inspirieren lassen? Und wenn ja, von welchen?

Volker: Natürlich. Ich selber bin ein begeisterter Spieler der Warcraft Serie. Sicherlich gibt es hier Ideen und Einflüsse, die ihren Weg in SpellForce gefunden haben. Zum Beispiel hat uns diese Direkthilfe per Mouse-Over in Warcraft 3 sehr gut gefallen und das haben wir übernommen, verbessert und weiter ausgebaut. Und natürlich werden wir öfter mit Warcraft 3 verglichen, da es auch in SpellForce Orks und Menschen und derlei Fantasystuff gibt. Trotzdem aber spielt sich SpellForce ganz anders. Es ist ein Genre Mix, den es so bisher noch nicht gegeben hat.

Gamona: Ein toller grafischer Effekt ist ja sicherlich die 3rd Person Perspektive. Da kommt richtiges RPG Feeling auf, aber was bringt diese "Spielerei" eigentlich wirklich? Hat die einen Mehrwert für den Spieler?

Volker: Ja, ein intensiveres Spielerlebnis. Natürlich bleibt es jedem selber überlassen, wann er wo mit welcher Ansicht spielt. Die 3rd Person Perspektive ist sicherlich anfangs gewöhnungsbedürftig, aber sie lässt ein tolles Spielgefühl entstehen. Ich selber spiele oft in dieser Ansicht, andere wiederum gar nicht. In Kämpfen ist die Übersicht sicherlich besser, wenn man die isometrische Ansicht nutzt.Aber wenn man auf reinen RPG Maps spielt, dann kann man das auch komplett aus der 3rd Person Perspektive tun. Das ist cool! Die 3rd Person Ansicht erfordert auch ein wenig mehr Spielerfahrung, da man auch hier seine Einheiten steuern kann, obwohl sie hinter einem laufen zum Beispiel. Unser Click & Fight System erfordert Übung, aber wer das beherrscht, der kann seine Armmen ganz leicht optimal aufstellen...und das wird er auch müssen. Zauberer an vorderster Linie bringen nix :).

Spellforce - The Order of Dawn - Der SpellfForce und Siedler Erfinder Volker Wertich im exklusiven Interview!

Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/1Bild /52/52
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Gamona: Wie lange braucht man denn, um SpellForce komplett durchzuspielen? Der Schwierigkeitsgrad ist gerade ab der vierten oder fünften Map ganz schön knackig...

Volker: Also ich behaupte mal, unter 100 Stunden schafft ihr es nicht. Unsere Qualitätssicherung hat in Schichten gespielt und zwar 24 Stunden am Stück.Und die haben schon vier Tage gebraucht (Volker lächelt an dieser Stelle schelmisch).

Spellforce - The Order of Dawn - Der SpellfForce und Siedler Erfinder Volker Wertich im exklusiven Interview!

Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/1Bild /52/52
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Übrigens sind die Jungs der Qualitätssicherung keine Anfänger...

Gamona: Was hälst du eigentlich von Massive Multiplayer Games? Spielst du selber welche?

Volker: Klar, Everquest ist genial. Ich hab das sehr viel gespielt. Auch Dark Age of Camelot ist klasse und Star Wars Galaxies interessiert mich auch. Ich denke, dass Everquest 2 und besonders World of Warcraft das Online Rollenspiel revolutionieren werden.

Gamona: Hey, das klingt ja fast nach einem SpellForce Online in ferner Zukunft!

Volker: Klar, warum nicht? Vorstellen könnte ich mir das sehr gut.

Spellforce - The Order of Dawn - Der SpellfForce und Siedler Erfinder Volker Wertich im exklusiven Interview!

Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/1Bild /52/52
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Gamona: Wir sind sehr gespannt, was da noch alles kommen wird. Danke für das Gespräch, Volker, und weiterhin viel Erfolg mit SpellForce!