Mit DLC zu Obsidians Rollenspiel South Park: Der Stab der Wahrheit ist wohl eher nicht zu rechnen. Auszuschließen ist es aber auch nicht, denn laut CEO Feargus Urquhart möchte man mit Ubisoft über die Zukunft des Spiels sprechen.

South Park: Der Stab der Wahrheit - Obsidian will mit Ubisoft über Zukunft des Spiels sprechen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 51/561/56
Matt Stone schloss in der Vergangenheit einen zweiten Teil von South Park: Der Stab der Wahrheit nicht aus.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Er selbst glaubt, dass der Publisher wahrscheinlich eher fertig mit South Park ist. Dennoch möchte man schauen, welche Optionen es noch geben könnte.

Ursprünglich hatte Obsidian durchaus DLC-Pläne für South Park: Der Stab der Wahrheit, um so die Handlung erweitern zu können. Jedoch existierten die Ideen dazu nur auf dem Papier und mehr als darüber gesprochen habe man nicht.

Das war zu dem Zeitpunkt, als noch THQ der Publisher werden sollte. Nachdem THQ dann aber pleiteging und Ubisoft das Projekt übernahm, sollte das Studio das Rollenspiel einfach nur noch fertigstellen. Das war die höchste Priorität.

Anschließend hätten nicht nur die beiden 'South Park'-Schöpfer Trey Parker und Matt Stone eine Pause gebraucht, die mit an dem Spiel arbeiteten. Schließlich sei das eine stressige Zeit gewesen, vor allem den Erwartungen der Fans gerecht zu werden und durch den Publisher-Wechsel – noch vor THQ sollte der Titel über South Park Digital Studios und Viacom erscheinen.

Jetzt macht sich Obsidian also Gedanken über die Zukunft und will mit Ubisoft darüber sprechen. Wie dies ausgehen wird, wird die Zeit zeigen.

South Park: Der Stab der Wahrheit ist für PC, PS3 und Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.