Andrew House ist als Präsident und Chief Executive Officer von Sony Interactive Entertainment zurückgetreten. Die Nachfolge tritt John (Tsuyoshi) Kodera, Vizepräsident von Sony Interactive Entertainment, an.

Die Meldung kommt etwas überraschend: Mit sofortiger Wirkung übernimmt John Tsuyoshi Kodera die Positionen Präsident und Chief Executive Officer (CEO) bei Sony Interactive Entertainment (SIE). Andrew House, der bisherige Präsident und CEO ist zurückgetreten, bleibt dem Unternehmen aber noch das Jahr über erhalten, um einen nahtlosen Übergang zu garantieren, heißt es in einer Pressemitteilung von SIE.

"Als ich 2011 die Leitung von Sony Computer Entertainment an Andrew House übergab, war ich zuversichtlich, dass ich das PlayStation-Geschäft in die bestmöglichen Hände reichen würde - und ich sollte Recht behalten", zeigt sich Kazuo 'Kaz' Hirai, Präsident und CEO von Sony Corporation, dankbar. "Ich bin Andrew House enorm dankbar für sein großartiges Engagement in der Weiterentwicklung des PlayStation-Geschäfts und seiner Positionierung als eine der treibenden Kräfte unseres zukünftigen Wachstums."

John Tsuyoshi Kodera begann seine Karriere 1992 bei Sony Corporation und kümmerte sich zunächst um Planung und Kontrolle im Audiogeschäft des Unternehmens. 1998 wurde er in die Vereinigten Staaten versetzt, wo er sich bei Sony Electronics um die portable und mobile Produklinie kümmerte, bevor er dann zum Vizepräsident im Produktmanagement für die IT-Linie wurde. Ab 2013 war er der Präsident bei Sony Network Entertainment International und hat in dieser Position bereits Erfahrung mit dem PlayStation Network sammeln können. Seit 2016 ist er als Vizepräsident von SIE direkt Andrew House unterstellt. Der Übergang sollte daher absolut nahtlos vonstatten gehen.

"Es ist eine große Ehre, die Rolle des Präsidenten und CEO von SIE zu übernehmen", so Koderas Kommentar. "Ich werde auf Andrew Houses atemberaubenden Fortschritten in der Förderung der PlayStation-Marke und der Erweiterung der Game- und Netzwerk-Dienste aufbauen und mich bemühen, das einzigartige und wertvolle Angebot der PlayStation-Plattform weiterhin zu stärken."

House indes hat noch keine Pläne für die weitere Zukunft bekannt gegeben. Der Walise begann seine Karriere bei Sony 1990 bei Sony Computer Corporation. 1995 wechselte er dann zur Marketingabteilung bei Sony Computer Entertainment und war somit direkt von Beginn an bei der ersten PlayStation dabei. Ab 2011 war House als Präsident und CEO sechs Jahre lang maßgeblich an der Erfolgsplattform PlayStation beteiligt. Seine letzte große Handlung war die Gründung von Sony Interactive Entertainment, geboren aus der Zusammenlegung von Sony Computer Entertainment und Sony Network Entertainment International.

"Ich bin unheimlich stolz auf das, was wir mit PlayStation und Sony Interactive Entertainment geschaffen haben: Millionen Menschen auf der ganzen Welt mit dem Besten in Sachen Games zu unterhalten und ein vollwertiges digitales Unterhaltungs-Unternehmen zu kreieren", betont House in der Pressemitteilung. "PlayStation war mehr als 20 Jahre lang Teil meines Lebens, aber die Zeit ist gekommen, neue Herausforderungen anzugehen, jetzt da das Unternehmen einen Rekorde brechenden Erfolg erreicht hat."