Das war dann wohl selbst den Mannen von Sonys PR-Abteilung zu heikel. Eine erst letzten Freitag veröffentlichte Werbung für die PS Vita wurde kurzerhand von Sony wieder zurückgezogen, nachdem sich Leute über die Übersexualisierung beschwerten.

Sony Computer Entertainment Europe - Sony zieht sexuelle PS-Vita-Werbung zurück

alle Bilderstreckenalle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 1/21/2
Sony hat es wohl mit sexueller Werbung für die PS Vita?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Die Marketing-Abteilung von Sony Computer Entertainment ist nicht gerade bekannt für konventionelle Werbung. Ganz im Gegenteil, sehr oft hat Sony für seine Werbung, egal ob im Print- oder Video-Bereich Werbepreise abgeräumt. Die Werbung für PlayStation-Produkte soll immer genau das darstellen, was auch die PlayStation-Plattform auszeichnet: Verspieltheit, Kreativität und unendliche Vorstellungskraft.

Das kann immer in ebenso genialer Werbung ausgedrückt werden. Doch manchmal schießt man dabei auch leicht über das Ziel hinaus. Und gerade in Zeiten von #Gamergate muss man wohl auch als globales Unternehmen aufpassen, was man da dem Publikum vorsetzt. Das musste Sony nun mal wieder auf die harte Tour lernen. So veröffentlichte Sony Computer Entertainment Europe erst am vergangenen Freitag eine Werbung für die PS Vita, in der eine schöne Frau Doktorin den Spieler dazu auffordert, es immer und überall, und vor allem hemmungslos zu tun. Dabei meint sie natürlich das Spielen mit der PS Vita. Dennoch wurden sofort Stimmen laut, die der Werbung Sexismus vorwarfen, weswegen Sony die Werbung zurückzog.

Das war aber beileibe nicht das erste Mal, dass Sony mit einer Werbung für die PS Vita baden ging. Auch zum Start der PS Vita leistete man sich ein Malheur in Form einer Print-Werbung, die eine Frau mit Brüsten auf beiden Körperseiten zeigte, zusammen mit dem Spruch "Touch both Sides". Ein Schelm, wer Böses dabei dachte.