In einem Interview sprach Sony Worldwide Studios' Nordamerika-Chef Scott Rohde darüber, dass Sony immer offen für Neuzugänge sei.

In diesem Jahr gab es zwar auf der First- und Second-Party-Front bei Sony nicht besonders viele AAA-Titel zu bestaunen, dafür warten im nächsten Jahr einige große Kaliber auf die PS4-Besitzer. Und mit Uncharted 4: A Thief's End und auch mit Quantic Dreams Detroit - Become Human kommen demnächst exklusive Titel für die PS4, die sicher für neidische Blicke aus anderen Lagern sorgen werden. Naughty Dog, Quantic Dream, Polyphony Digital, Santa Monica Studio,Guerilla Games, alles große Namen. Ganz klar, Sony hat ein Händchen für den Erwerb der richtigen Studios. Kein Wunder, hat man mit Sony Worldwide Studios ja sogar quasi eine Art Verband für die internationalen Studios unter Sonys Schirmherrschaft über die mehr als 20 weltweiten Studios.

Sony hat immer Appetit

Doch das bedeutet nicht, dass Sony vorerst genug hat. Ganz im Gegenteil, Neuzugänge sind immer willkommen, wie Sony Worldwide Studios' Nordamerika-Chef Scott Rohde in einem Interview erklärte.

"Ich denke, wir sind derzeit gut aufgestellt, dennoch sind wir immer offen für sowas. Erinnert euch, wir haben über eine Dekade mit Sucker Punch Productions zusammengearbeitet, bevor wir sie erworben haben", so Rohde. "Es gibt solche Beziehungen, die sogar mit noch kleineren Spielen starten. Wir haben immer Appetit. Wenn die Beziehung funktioniert und beide Seiten die Zusammenarbeit lieben und wir denken, 'Wow, ihr habt etwas Großartiges geleistet und wir möchten gern sehen, wie ihr in das nächste Level aufsteigt', absolut, wir achten immer auf sowas."

Was ist mit Hideo Kojima?

Star-Designer Hideo Kojima ist zwar noch immer bei Konami angestellt, aber in naher Zukunft wird er wohl einen neuen Arbeitgeber suchen oder zumindest einen Partner. Erst im Oktober machte ein Foto von ihm mit Sonys PS4-Lead-Architect Mark Cerny die Runde. Ein Zeichen?

Bilderstrecke starten
(30 Bilder)