Sony Worldwide Studios' Präsident Shuhei Yoshida sprach in einem Interview über die enorme Erwartungshaltung der Fans bezüglich der PlayStation Experience 2015 und teilte mit, dass man nun mal nicht alle geheimen Titel ausplaudern könne.

Sony Computer Entertainment - Shuhei Yoshida: Wir verraten nicht alle unsere Top-Titel

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 1/71/7
Für viele die einzige Überraschung der PlayStation Experience 2015: Ni no Kuni 2 - Revenant Kingdom
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Obwohl Sony mehrfach betonte, dass dieses Jahr und vor allem auch das Weihnachtsgeschäft 2015 eher im Zeichen von kleineren Indie-Titeln stehen werde, statt den Fokus auf AAA-Titel zu legen, waren nicht wenige Fans schwer enttäuscht, dass selbst auf der PlayStation Experience 2015 im Grunde nur Spiele angekündigt wurden, die man bereits kennt oder die wenig spektakulär wirkten. Einzig Level 5 und Studio Ghiblis Ni no Kuni 2: Revenant Kingdom konnte begeistern.

"Einige Leute fühlten sich ignoriert"

In einem Interview klärte Sony Worldwide Studios' Präsident Shuhei Yoshida nun über das nahezu AAA-lose Event auf.

"Um ehrlich zu sein, die letzten paar Tage waren hart, weil ich sehen kann, dass sich einige Leute schmerzlichst ignoriert fühlen, die Ankündigungen erwartet hatten, die nicht eintrafen [Shawn Laydens Mega-Troll-Aktion zu Crahs Bandicoot kommt in den Sinn]", so Yoshida. "Aber wir können und werden nicht alles enthüllen, an dem wir arbeiten oder nicht arbeiten. Selbstverständlich wollen einige Leute wissen, was los ist und wie unsere Pläne lauten. Von daher muss es frustrierend und enttäuschend für diese Leute gewesen sein, weil sie ehrliche Leidenschaft zeigen."

Er bekräftigt, wie wichtig die Fanbasis sei und er habe vollstes Verständnis für ihre Enttäuschung, ja sogar für ihre Wut. Doch das meiste Feedback erfolge angenehm höflich.

Bilderstrecke starten
(30 Bilder)