In einem Interview sprach Sony Worldwide Studios' Präsident Shuhei Yoshida über teure Blockbuster-Spiele und Indie-Titeln.

Als Präsident von Sony Worldwide Studios hat Shuhei Yoshida Kontakt zu 1st-Party-Entwicklern wie auch zu 3rd-Party-Entwicklern. Er hält Kontakt zu internationalen Teams, um Sonys Plattformen immer eine große Auswahl an unterschiedlichen Spielen bieten zu können. Es gilt nicht nur die heißesten AAA-Titel zu entwickeln, sondern auch die Indie-Sparte zu pflegen. Und Sony ist in dieser Hinsicht bekanntlich sehr umtriebig.

Dennoch scheint es Yoshida so, als würden die Fans immer und immer wieder nur Blockbuster erwarten. "Ich habe mich sehr über die positive Resonanz gefreut, die wir zu LittleBigPlanet 3 erhalten haben", so Yoshida. "Wenn wir an Titeln wie LittleBigPlanet 3 arbeiten, machen wir uns natürlich auch unsere Gedanken darüber, wie die Leute darauf reagieren werden, weil sie teure, realistische Militär-Shooter wollen. Aber es gab eine Menge Applaus, viel Begeisterung."

Zwar hat Sony seine internen Entwickler für diese teuren AAA-Titeln wie Uncharted 4: A Thief's End, doch gerade mit der PS4 geht Sony auch in eine neue Richtung und kooperiert verstärkt mit Indie-Entwicklern. Indie-Spiele haben in den letzten Jahren ungemein an Popularität gewonnen und der Indie-Bereich gilt nicht ohne Grund als Brustätte neuer spielerischer Innovationen in der Spielebranche. Doch Sonys Vorstoß in den Indie-Bereich sei kein Versuch, die Wartezeit auf die AAA-Titeln zu verkürzen. Es gehe darum, auch großartige Indie-Spiele anbieten zu können.

"Wir sind glücklich darüber, dass sie Spiele für die PS4 entwickeln, und einige von ihnen entscheiden sich dafür, ihre Konsolenversion zuerst auf der Playstation zu veröffentlichen. Das ist schön. Es hilft ungemein."

Gerade im Vergleich zur PS3 habe Sony massiv in Sachen digitale Spiele aufgestockt. Damals, zum Launch der PS3 gab es nur eine Handvoll digitaler Titel, und viele von denen waren nur Umsetzungen alter Arcade-Klassiker. Heute kann man eine Menge neuer Indie-Titel anbieten.

Trotzdem gebe es Kritik wegen fehlender AAA-Titel, die er nicht ganz nachvollziehen könne. "Ich sehe, dass einige Leute ausschließlich an teuren AAA-Titeln interessiert sind. Ich verstehe diese Leute nicht. Ich weiß nicht, ob sie einige der Indie-Spiele angespielt haben und kein Interesse an denen besitzen. Vielleicht haben sie die Spiele nicht einmal probiert. Das ist die Schlüsselfrage."

So habe nicht jedes 'Playstation Plus'-Mitglied das Indie-Spiel Resogun heruntergeladen, als Sony es über Playstation Plus kostenlos anbot. Und das sei nun mal ein sehr gutes Spiel.

Wie seht ihr es? Welche Spiele bevorzugt ihr persönlich? Blockbuster-Titel oder Indie-Spiele?