Sony-Chef Shaw Layden verrät in einem Interview mit Golem, dass nach der PS4 Pro keine bessere Version derselben Box geplant ist, sondern die PS5.

Sony Computer Entertainment - PS5 kommt - und keine bessere Version der PS4

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 1/31/3
Ein erster Blick auf die Xbox One X
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Golem vergleicht den Zyklus mit den stetigen Hardware-Neuerungen von Smartphones, ein Weg, den nun womöglich auch Microsoft mit der Xbox One X einschlägt. Sony jedoch möchte diesen Weg nach der PS4 Pro jedoch nicht einschlagen:

"Die Pro soll aber wirklich nur Vorteile wie 4K-Auflösungen und HMD für Spieler bieten, die das nutzen können und wollen. Dazu kommt eine stabilere Bildrate und größerer Festplattenspeicher. Aber wer eine Standard-PS4 hat, hat keine wirklichen Nachteile. Jedes unserer Spiele wird weiter auf der klassischen PS4 laufen und gegebenenfalls etwas besser auf der Pro", sagt Shaw Layden und bestätigt, dass die PS5 und keine "PS4 Pro X" geplant sei.

Bilderstrecke starten
(36 Bilder)

Schließlich haben beide Modelle ihre Vor- und Nachteile. Mit einer Konsolenevolution können sich die Geräte schneller weiterentwickeln und ihr habt die Möglichkeit, euch individuell eurer Vorlieben eine Version auszusuchen. Dazu könnt ihr trotzdem alle Spiele der Gen zocken. Wollt ihr allerdings up to date bleiben, müsst ihr wohl öfter als alle fünf Jahre tief in eure Portemonnaies greifen. Was ist wäre euch lieber - eine neue Next Gen oder eine aufgebesserte Version einer Konsole wie die PS4 Pro?