Sony hatte lange Zeit große Probleme mit den Verkaufszahlen der Playstation 3. Die Konsole sei zu teuer und außerdem fehlten richtig gute Exklusivtitel. Spätestens mit dem Erscheinen der Slim-Variante war das Preisproblem gelöst. Bei den Exklusivtiteln sieht es zwar nicht ganz so rosig aus, doch mit Uncharted 2: Among Thieves, Heavy Rain oder der Ratchet and Clank-Serie kommt Bewegung in die von Multiplattformtiteln bevölkerte Videospiellandschaft.

Sony Computer Entertainment - Im Dezember über 3,8 Millionen PS3-Konsolen verkauft

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/22Bild 1/221/22
Der Blockbuster 2009 für die PS3, Uncharted 2.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Dafür sprechen auch die neuen Absatzzahlen von Sony, die sie auf der diesjährigen CES-Pressekonferenz verkündeten. So ist die Playstation 3 im Dezember 09 weltweit ganze 3,8 Millionen Mal über die Ladentheke gewandert. Davon 1,7 Millionen Exemplare in den USA, unsere japanischen Zocker kauften den schwarzen Kasten 500.000 Mal und in Europa stehen somit nun 1,6 Millionen neue Playstation 3 Konsolen in den Wohnzimmern.

Neben der Preissenkung machte Sony vor allem die Blockbuster-Spiele wie Assassin's Creed 2, Call of Duty: Modern Warfare 2, Uncharted 2 und Final Fantasy XIII für das enorme Wachstum verantwortlich. Nebenbei sind weltweit 38 Millionen PSN-Accounts registriert worden.

Bei so vielen Nutzern war es nur eine Frage der Zeit, bis sich das Angebot des PSNs ausweiten wird. In den kommenden Monaten können Besitzer von Sony Bravia Geräten, Vaio Notebooks, Blu-Ray Playern und auch PCs, auf den Videostore im PSN zugreifen.