Sony will einen eigenen mobilen Spiele-Handheld auf den Markt bringen. Ende 2004 soll die "Playstation Portable" (PSP) auf den Markt kommen und konkurriert dann mit dem Nintendo Gameboy. Das sagte der japanische Unterhaltungsriese kurz vor Eröffnung der E3.

Die PSP soll über ein hintergrundbeleuchtetes, 4,5 Zoll großes TFT-Display mit 480 x 272 Pixel Auflösung verfügen und genug Leistung zum Betrachten von MPEG4-Filmen bieten. Spiele und Videos sollen auf einem 60 Millimeter großen, optischen Medium mit 1,8 Gigabyte Kapazität gespeichert werden.

Das Gerät soll über einen USB 2.0-Port verfügen mit dem man mehrere Geräte vernetzen kann. In einen weiteren Slot kann man Sony Memory-Sticks stecken, um zum Beispiel Savegames oder auch Multimediadaten zu speichern. Sony kann sich aber auch vorstellen, daran ein GPS-Gerät anzuschließen.

Für Sonys Entertainment-Chef Ken Kutaragi ist die PSP "der Walkman des 21. Jahrhunderts". Allerdings wissen noch nicht einmal die Ingenieure von Sony, wie das Gerät aussehen soll. Nur die Anordnung der Knöpfe scheint klar zu sein. Man stellt es sich so ähnlich wie bei einem DualShock-Controller vor.