Laut Berichten der japanischen Zeitung Nihon Keizai plant Sony , 20.000 Stellen zu streichen - das entspricht 10% der Gesamtbeschäftigten. Der Stellenabbau soll im Zuge von Sparmaßnahmen erfolgen, die sich auch in einer deutlichen Verkleinerung der Produktpallete niederschlagen werden. Sony will zukünftig statt 840.000 nur noch 100.000 Einzelteile anbieten.

Den genauen Ablauf dieses bis 2006 laufenden Restrukturierungsporgramms wird Sony eigenen Aussagen zufolge am 28. Oktober bekanntgeben. Ob und wie auch die Konsolensparte betroffen ist, wurde noch nicht bekannt, sicher ist aber, dass sich Sony aus dem Geschäft mit Röhrenmonitoren bis Ende nächsten Jahres vollständig zurückziehen wird.

Ebenfalls unklar ist im Moment, inwiefern auch die 1.100 Angestellten der Sony-Niederlassung in Köln betroffen sein werden. Hoffen wir das Beste!