Das im SCE Studio Liverpool ansässige gleichnamige Entwickler-Team, welches sich unter anderem für die WipEout-Serie verantwortlich zeigt, wurde heute aufgelöst. An zwei neuen Projekten soll gearbeitet worden sein, die jedoch ebenfalls eingestellt wurden.

Sony

- WipEout-Studio geschlossen, alle Projekte gecancelt
alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuSony
Auf der offiziellen WipEout-Facebook-Seite verabschiedet sich das Team und bedankt sich bei den Fans
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 7/61/8

Nachdem die Nachricht zuerst in einem Forum und per Twitter öffentlich wurde, meldete sich Sony mit einer offiziellen Stellungnahme zu Wort. Als Teil der SCE Worldwide Studios führe man regelmäßige Überprüfungen durch, um sicherzustellen, dass man mit den verfügbaren Ressourcen hochqualitative Projekte produzieren könne.

Im Hinblick auf kurz- und mittelfristige Projekte wurde allerdings entschieden, einige Änderungen bei den europäischen Studios durchzuführen. Dazu gehört die Schließung von Studio Liverpool, wobei alle dort untergebrachten Einrichtungen (darunter Qualitätskontrolle und Lokalisierungsdienste) mit Ausnahme des Entwickler-Teams erhalten bleiben. Man befände sich in einer besseren Position, wenn man sich auf andere Studios konzentriere, die derzeit an spannenden neuen Projekten arbeiten.

1984 wurde das damals noch Psygnosis genannte Studio eröffnet und fungierte als Publisher für viele bekannte Spiele, darunter Lemmings und Destruction Derby. Die WipEout-Spiele hat man auch nach der Übernahme durch Sony im Jahr 1993 noch selbst entwickelt.

Wie Eurogamer aus einer zuverlässigen Quelle erfahren hat, arbeitete das Team an zwei Launch-Titeln für die PlayStation 4. Neben einem neuen WipEout soll noch ein Splinter-Cell-ähnliches Spiel darunter gewesen sein.