Sony Entertainment plant, weitere alte Spiele mit 3D-Fähigkeit nachzurüsten. Allerdings musste das Unternehmen eingestehen, dass dies schwerer ist, als ein Spiel von Anfang an mit 3D-Technologie zu entwickeln.

Sony - Weitere ältere Spiele sollen in 3D erscheinen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/11Bild 7/171/17
Wipeout HD - bald auch in 3D erhältlich.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Am Wochenende kündigte das Unternehmen an, dass am 10. Juni die ersten 3D-Spiele für die PlayStation 3 erscheinen würden. Unter anderem auch die über das PlayStation-Network erhältlichen Titel Wipeout HD und Super Stardust HD. Sonys Senior Development Manager Simon Benson teilte mit, dass noch weitere Spiele mit 3D-Technologie folgen werden.

Benson wörtlich: "Ich bin mir sicher, dass das Hinzufügen von 3D-Fähigkeit eine ganz neue Spielerfahrung sein wird." Zu der Schwierigkeit, die Technolgie nachträglich hinzuzufügen, sagte er: "3D in einem Spiel nachzurüsten ist schwerer als es in einem Spiel von Anfang an zu integrieren. Eins der großen Probleme ist, dass alle Spiel dazu ausgelegt sind, mit ausschließlich mit einem HD-Ausgang zu arbeiten. Es möglich zu machen diese doppelt zu rendern um einen 3D-Output zu ermöglichen kann eine große Herausforderung sein. Außerdem sind die Schnittstellen der Spiele sehr oft dazu gemacht worden sind, ausschließlich in 2D zu arbeiten. Der Prozess der gebraucht wird um die jeweiligen Spiele zu überarbeiten, ist sehr vielfältig... also gibt es nicht wirklich eine "Eins für alle"-Lösung."

Um 3D für alte Spiele möglich zu machen, ist es also notwendig jedes Spiel einzeln mit vielen verschiedenen Patches nachzubessern - oder gar den Code komplett zu überarbeiten - eine Herausforderung, der sich Sony stellen will.