Sony - PS4 weltweit 40 Mio. Mal verkauft, PSN macht mehr Umsatz als Nintendo

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuSony
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 7/81/8
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Im vergangenen Geschäftsjahr konnte Sony insgesamt 17,7 Millionen PS4-Konsolen weltweit verkaufen, wie das Unternehmen heute bekannt gab. Das ist eine ganze Menge, vor allem verglichen mit der Konkurrenz.

Nintendo kommt im gleichen Zeitraum auf gerade einmal 3,26 Millionen verkaufte Wii Us, was weltweit insgesamt 12,8 Millionen Stück seit der Veröffentlichung Ende 2012 sind. Microsoft schweigt zwar, doch den letzten Informationen zufolge, die von der E-Sport-Firma Gfinity bzw. deren CEO Neville Upton stammen, konnte Microsoft weltweit 18 Millionen Xbox One an die Spieler bringen.

40 Millionen PS4-Konsolen und mehr Umsatz als Nintendo

Jedenfalls hat Sony zweifelsohne die Nase vorne, denn summiert kommt die PlayStation 4 seit ihrer Veröffentlichung Ende 2013 auf 40 Millionen verkaufte Geräte. Zum Vergleich: im gleichen Zeitraum konnten damals 33,2 Millionen PS2-Konsolen, 22,7 Mio. PS3s und 13,5 Mio. PSOnes verkauft werden.

Interessant ist aber auch eine weitere Zahl: 4,9 Milliarden US-Dollar. So viel Umsatz erreichte Sony alleine durch das PlayStation Network, wodurch schon hiermit mehr Umsatz gemacht werden konnte, als Nintendo im Ganzen während des gleichen Zeitraums. Nintendo kommt auf 4,5 Milliarden Dollar Umsatz. Was die Gewinne angeht, so erreichte PlayStation 786 Millionen US-Dollar.

PlayStation - Die Geschichte der Sony PlayStation

Klicken, um Bilderstrecke zu starten (30 Bilder)