Als Sony Playstation Home ankündigte, waren die Erwartungen hoch. Second Life für PS3, so die Annahmen. Nun ist das virtuelle zu Hause gut ein Jahr alt und gerade auf den deutschen Servern macht sich vor allem eines breit, gähnende Langweile. Zu wenig Räumlichkeiten, überteuerte Möbel oder Accessoires und das Schlimmste, deutschen Usern werden die spannendsten Räume vorenthalten. Bei inhaltlichen Bezügen zu 18ner-Titeln kennt Sony keine Gnade.

Sony - Playstation Home nun mit Londoner Pub

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/11Bild 7/171/17
Wem es in der eigenen Bude zu langweilig ist, besucht jetzt den London Pub.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Nun hat der Entwickler Veemee aber eine interessante und nicht ganz ernst zu nehmende Örtlichkeit vorgestellt. The London Pub, dass erste virtuelle Pub der Home-Geschichte. Und wie es sich für ein Pub gehört, wird man auch in der virtuellen Welt um Bargeld gebeten. Für 4.99€ könnt ihr lustige Stunden in der Kneipe verbringen.

Das Pub liegt an den Ufern der Themse und gewährt einen Blick auf das Parlamentsgebäude. Neben einem schönem Glas Bier und wärmenden Kaminfeuer, lockt eine Partie Dart. Kirk Ewing, seines Zeichens Leiter der kreativen Abteilung bei Veemee sagt zu dem Pub Folgendes: „Es immer schön, wenn man etwas Humor in die Spieleindustrie einfließen lassen kann. In einem virtuellen Pub kann man all den Spaß erleben, aber natürlich ohne den Alkohol. Bei The London Pub für Home ermutigen wir die Menschen stets dazu, ‚verantwortungsbewusst zu denken‘!“

Übrigens: Der Dartscheibenhersteller Unicorn verschenkt innerhalb der ersten 30 Tage 30 reelle Dartscheiben. Wer sich innerhalb des vorgegebenen Zeitraums an die Spitze der Dart-Rangliste wirft, darf sich über das Geschenk freuen.