Nachdem Nintendo seine neue Konsole Wii U in der letzten Woche vorstellte und wir gestern berichteten, dass Microsoft angeblich auf der E3 2012 seine neue Xbox vorstellen möchte, hält sich Sony ganz offiziell noch etwas damit zurück.

Steht Sony nach der 'Wii U'-Ankündigung unter Druck?

Laut Sonys Andrew House verfolge man mit der PlayStation 3 nach wie vor den Zehnjahresplan. Die einzige Frage sei hier allerdings, wie lange dieses Plus anhalten wird. Zehn Jahre seien aber das Minimum.

Da die PlayStation 3 in Japan und Amerika Ende 2006 erschien, dürfte Sony noch mindestens bis 2016 an ihr festhalten. Eine PlayStation 4 könnte wohl frühestens erst 2016 auf den Markt kommen. Oder aber Sony entschließt sich dazu, ähnlich wie bei der PlayStation 2 vorzugehen, die sechs Jahre vor der PS3 erschien und danach noch immer den Markt dominierte.

Sony sei laut House überzeugt davon, dass die PlayStation 3 sehr leistungsfähig ist und auch weiterhin zahlreiche Möglichkeiten bieten würde, damit sie mindestens zehn Jahre und somit mindestens bis 2016 durchhalten kann.