Sony hat die PlayStation 2 noch längst nicht aufgegeben, denn die mittlerweile dritte Generation bleibt deutlich hinter den Erwartungen zurück. Daher beschloss Sony, dass die PlayStation 2 ab sofort zur offenen Plattform wird, um noch mehr Spielideen gewährleisten zu können.

Das bedeutet in erster Linie für die Entwickler, dass sie kostengünstiger entwickeln können, da die Spiele nicht mehr von Sony geprüft werden müssen. Deshalb haben die Studios ein geringeres finanzielles Risiko und können vielleicht sogar neue Ideen umsetzen.

Besonders russische und indische Entwickler sollen durch dieses Vorgehen bessere Chancen bekommen. Bevor ein Spiel entwickelt werden kann, muss erst ein Development Kit für mehrere Tausend Euro gekauft werden.