Wie es scheint, ist Sony Computer Entertainment Japan noch nicht fertig mit der PlayStation Portable. Statt nun aber eine mögliche PSP2 vorzustellen, wurde zunächst eine Sonderausgabe der PSP 3000 veröffentlicht.

Sony - Neue PSP im Monster-Hunter-Design vorgestellt

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 5/71/7
Hübsch: Die limitierte Monster Hunter PSP in schwarz-goldenem Design und mit neuem Analogstick
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Diese limitierte Sonderausgabe im Monster-Hunter-Stil kommt in schwarz und gold daher. Damit aber nicht genug. Auch die Hardware wurde ein wenig angepasst, denn die neue Monster-Hunter-PSP verfügt über einen neuen Analogstick. Der Stick selbst wurde ein wenig modifiziert, sodass es damit nun möglich sein soll, längere Spielsequenzen komfortabler durchzuhalten.

Sony - Neue PSP im Monster-Hunter-Design vorgestellt

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 5/71/7
Ein wenig größer, dafür aber etwas griffiger - das Batterie-Erweiterungspack auf der Rückseite des Handheld
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Außerdem wird die Batterieerweiterung ebenfalls Bestandteil der neuen und limitierten PlayStation Portable sein, um somit auch längeres Spielen zu ermöglichen. Bei der neuen PSP steht also das Batteriefach ein wenig weiter ab, was, wie Sony behaupten würde, das ganze ein wenig griffiger macht.

Ob das Gerät auch in Europa und Amerika veröffentlicht werden wird, ist bisher noch nicht bekannt. In Japan wird es ab dem 1. Dezember in die Läden kommen und für 19800 Yen (ca. 177 Euro) erhältlich sein.