Sony hat im dritten Quartal einen ordentlichen Gewinn eingefahren, obwohl der japanische Hersteller herbe Verluste durch den schleppenden Verkauf von PlayStation 3-Konsolen hinnehmen musste. Wie die International Herald Tribune berichtet, konnte Sony in den drei Monaten einen Netto-Gewinn von 450 Millionen Euro verbuchen, eine 43-fache Steigerung im Vergleich zum dritten Quartal des Vorjahres.

Besonders die guten Verkaufszahlen von Digitalkameras, Flachbildschirmen und anderen "Consumer Electronics"-Produkten haben sich positiv bemerkbar gemacht, so Sony. Negativ auf die Bilanz wirkte sich die Performance der Videospiel-Abteilung aus. Die durch die PlayStation 3 verursachten Verluste haben sich auf 600 Millionen Euro verdoppelt.