Nun also doch: Nachdem Sony zuletzt Gerüchte dementiert hat, dass Kazuo Hirai die Rolle als Präsident und Geschäftsführer von Sir Howard Stringer übernehmen würde, kündigt der Konzern den Wechsel jetzt offiziell an.

Sony - Kazuo Hirai übernimmt die Sony-Führung

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuSony
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 7/81/8
Sony ist im internationalen Geschäft ins Hintertreffen geraten; es fehlen die Innovationen
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Hirai, der bisher an der Spitze der Entertainment-Sparte „Consumer Products & Services" tätig war, zu der auch das PlayStation-Geschäft gehört, wird am 1. April in sein neues Amt einsteigen. Howard Stringer übernimmt dann die Leitung des Verwaltungsrats.

„Der Weg, den wir gehen müssen, ist klar: Wir müssen das Wachstum in unserem Kerngeschäft mit Elektronik antreiben“ so Hirai. Das seien in erster Linie die Bereiche Fotografie, Mobilgeräte und Spielekonsolen. Außerdem müsse das Geschäft mit den Fernsehern wieder profitabel gemacht werden, die Forschung soll ebenfalls vorangetrieben werden.

Hirai wurde von Stringer selbst als Nachfolger vorgeschlagen, denn er kenne sich mit Technologie und der Cloud gut aus und würde auch Inhalte zu schätzen wissen.

Zur CES kündigte Sony an, mehr Geräte mit dem Sony Entertainment Network verbinden zu wollen, zu dem etwa die Services Music Unlimited und Video Unlimited gehören.