Der Begriff "Let's Play" lässt sich nicht schützen, wie ein neues Schreiben des Patentamtes der Vereinigten Staaten (United States Patent and Trademark Office / USPTO) deutlich macht.

Sony - Begriff "Let's Play" lässt sich nicht schützen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/8Bild 7/141/14
"Let's Play" darf nicht als Marke geschützt werden.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Vor nicht allzu langer Zeit wollte sich Sony diesen Begriff nämlich schützen lassen, wurde aber zurückgewiesen. Als Grund wurde zu dem Zeitpunkt angegeben, dass ein ähnlicher Markenschutz "LP Let'z Play" bereits existiere.

Wie das USPTO nun mitteilt, könne "Let's Play" jedoch letztendlich nicht als Marke geschützt werden, da dies ein Oberbegriff bzw. Gattungsbezeichnung darstellt und "Tausende von Videos beschreibt, in denen Leute Spiele spielen".

Protestbrief an USPTO ist Auslöser für neue Sichtweise

Dies ist die Reaktion auf einen Protestbrief, den die US-amerikanische Anwaltskanzlei The McArthur Law Firm beim USPTO einlegte, nachdem bekannt wurde, dass sich Sony den Begriff schützen lassen möchte.

In dem Brief werden sowohl das Subreddit /r/letsplay als auch der englischsprachige Wikipedia-Artikel zu dem Begriff angegeben. Und das dürfte letztendlich ausgereicht haben, dass das Patentamt das Ganze nun mit anderen Augen betrachtet und "Let's Play" als Oberbegriff ansieht.

The McArthur Law Firm zufolge sei diese neue Reaktion des USPTO nun "viel tödlicher" für Sonys Vorhaben als die vorherige Erklärung. Oder anders ausgedrückt: Sony muss sich damit für immer von dem potentiellen Markenschutz verabschieden.

PlayStation - Die Geschichte der Sony PlayStation

Klicken, um Bilderstrecke zu starten (30 Bilder)