Sonys offizielle Richtlinien für 3D Spiele auf der PlayStation 3 schränken die Auflösung des dargestellten Bildes auf 720p ein, was ein Sony-Repräsentant auf der Develop Conference in dieser Woche bestätigte.

Sogar Spiele, die nativ mit einer Auflösung von 1080 p laufen, wie zum Beispiel Super Stardust HD, werden im 3D-Modus auf zwei 720p Bilder (eins für jedes Auge) herunter skaliert, wie Sonys Mitarbeiter Simon Benson während einer Demonstration der Technologie auf der Konferenz erklärte.

Obwohl die PlayStation 3 in der Lage ist 3D-Bilder in einer Auflösung von 1080p darzustellen - in der Tat wird sie noch innerhalb dieses Jahres 3D Blu-Ray Filme mit dieser Auflösung unterstützen - sagt Benson, dass die Erhöhung der Auflösung auf Kosten der seidenweichen 60 Frames pro Sekunde gehen, die bei 720p möglich sind (Blu-Ray Filme laufen mit 24 Frames pro Sekunde). Benson sagte, dass ein "mehr cinematisches Spiel" für eine niedrigere Framrate und eine höhere Auflösung gut gerüstet sein könnte, aber Sonys Richtlinien für 3D-Spiele würden solche Einstellungen nicht zulassen.

Die Auswirkungen dieser Richtlinien sind für die meisten Spieler wahrscheinlich unbemerkbar. Benson sagte, in 3D würden sogar geübte Computergrafik-Künstler kaum einen Unterschied zwischen den Auflösungen feststellen. Dennoch, für all die Pixelzähler da draußen, die besessen von "Full HD 1080p" sind, ist das ein weiteres Stück technischer Belanglosigkeit, über die sich streiten lässt.