Die Wirtschaftskrise ist das zur Zeit vorherrschende Thema in sämtlichen Medien. Auch an der Spielebranche scheint sie nicht spurlos vorüber zu gehen. Wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, wird Sony sage und schreibe 8.000 Arbeitsplätze streichen.

Ob die Wirtschaftskrise ein Grund dafür ist, ist nicht bekannt. Ebenfalls unbekannt sind die Sparten, in denen eingespart werden soll. Es heißt jedoch, dass unprofitable Geschäftsbereiche gestrichen werden. Mit dem Vorgehen möchte Sony 1,1 Milliarden Dollar einsparen.