Sonic Heroes (Gamecube-Test)
(von [magic.url protocol="http" domain="www.cubemagazin.de" url="www.cubemagazin.de"]www.cubemagazin.de[/magic.url])

Willkommen Sonic, schnellster Igel aller Zeiten. Sonic hat Freunde mitgebracht und macht endlich wieder richtig Spaß!

Der böse Eggman ist ein schlimmer Finger. Aber er hat ein gutes Herz.

Er will zwar die Welt erobern, lässt jedoch dem heldenhaften Sonic 72 Stunden, um die Eroberungs-Pläne zu vereiteln. Das ist wenig Zeit, selbst für einen so legendären Videospiel-Helden wie Sonic. Seit 1991 fetzt der blaue Flitzer durch kunterbunte Plattform-Welten und macht uns jede Menge Spaß - falls man von einigen Tiefpunkten aus letzter Zeit absieht.

Sonic Heroes - Movie 2Ein weiteres Video

Also, Schwamm über »Sonic Adventure 2 Battle«, denn das neue »Sonic Heroes« macht wieder genauso viel Tempo wie einst »Sonic the Hedgehog« auf Segas Mega-Drive-Konsole.

In seinem neuen Abenteuer sprintet der Turbo-Igel mit 200 Sachen durch atemberaubend schnelles 3D-Gelände. Und er hat eine prima Idee im Windschatten: Seine zwei Kumpels Tails und Knuckles hängen ihm im Genick und bieten sich als Alternativ-Helden an. Mit den X- und Y-Knöpfen kann man jederzeit und innerhalb einer Zehntelsekunde zwischen Sonic, Knuckles oder Tails hin- und herschalten und mit jedem der Drei unterschiedliche Herausforderungen bewältigen.

Die beiden verbleibenden Freunde bleiben dabei automatisch im Schlepptau. Dadurch hat »Sonic Heroes« die Nase vorn, was Spieltiefe und Taktik betrifft. Denn trotz brutalem Tempo und ansprechenden Geschicklichkeits-Tests ist immer auch Köpfchen notwendig, um vom Start einer Etappe bis ins Ziel zu gelangen.

Unsere Helden preschen durch 14 riesige und teilweise wunderschöne Welten. Speziell unter der Sonne der Strandinsel Seaside Hill, im grell beleuchteten Casino Park und im luftigen Achterbahn-Land des Rail Canyon gehen einem die Augen über. Man hat einfach riesigen Spaß am atemlosen Stakkato ständig wechselnder Aufgaben.

Mal balanciert man über ein atemberaubend schnell zoomendes Achterbahngleis und weicht dem heranflitzenden Zug im letzten Moment aus. Dann vereinigt man sich mit seinen Kumpels zur alles zerstörenden Wirbelsturm-Attacke und lässt im Anschluss Tails den Vortritt, weil nur er das Team aus der Schlucht auf eine Anhöhe herausfliegen kann.

Ein anderes Mal werden unsere Helden von Kanonen durch die Gegend in wechselnde Areale geschossen, stellen sich einem Heer anreifender Roboter, werden im Flipper von Bumper zu Bumper katapultiert. Das alles passiert in einer Geschwindigkeit, da bleibt kaum Zeit zum Luft holen.
Auch wenn die zwei bis drei möglichen Wege ins Ziel deutlich vorgezeichnet ist, hat die nahezu uneingeschränkte Bewegungsfreiheit ihren Sinn. Wer sucht, findet unzählige Boni und Geheimnisse.

Damit ist »Sonic Heroes« eines dieser Spiele, die immer und immer wieder in der Konsole laden - und sei es nur, um den Highscore zu toppen. Ein besonderer Anreiz sind die geheimen Orte, an denen sehr seltene Embleme versteckt sind, und an denen die witzigen Multiplayer-Games freigeschaltet werden. Allerdings hätten es weniger gut getarnte Verstecke auch getan: Wer wirklich alle Embleme finden will, ist eher Wochen als Tage beschäftigt. Durchbeißen lohnt, denn die panischen Kopf-an-Kopf-Rennen gegen Kumpels kicken richtig rein! »Sonic Heroes« ist eine echte Augenweide. Wunderschöne Transparenzeffekte, bombastische Explosionen und Kamerafahrten in atemberaubender Geschwindigkeit machen das Spiel zu einem grafischen Highlight. Aufgrund des hohen Tempos kommt die Action,die dieses Spiel bietet, ausge-zeichnet zur Geltung, und der Spieler kommt nie zur Ruhe. Der Soundtrack zu einem Spiel mit so viel Speed muss natürlich rocken. Und das tut er auch. Dem einen oder anderen Kenner der älteren »Sonic«-Titel wird es dabei bestimmt eine Träne der Freude in die Augen treiben, weil die bekannten Melodien im Kern doch wieder zu erkennen sind. Wer seine Ohren so richtig verwöhnen will, schließt die Gamecube-Konsole an die Surround-Anlage an. Wie die Soundeffekte um einen herumfetzen und der mächtige Bass den Magen durchstülpt, das hat was!

Grafik, Sound, fetziges Gameplay - das ergibt insgesamt einen Reißer von einem Jump & Run, dem sogar die für Sega inzwischen typische Pappnasen-Eindeutschung kaum weh tut. Wer lässig getextete Provokationen wie »Come and get some!« mit einem lausigen »Kommt und holt Euch!« übersetzt, gehört in einen Deutsch-Kurs zwangsver-pflichtet. Schlimmer wiegt, dass die Feinheiten der Steuerung zwar sprachlich erklärt werden, dies aber

Sonic Heroes - Fetzig, bunt und rasant: Ein einziger Adrenalinschub von einem Game!

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 10/131/13
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

nur in englischer Sprache und außerdem zu leise. Man müsste auf die Untertitel schielen, hat dazu wegen der Highspeed-Action aber keine Zeit. Gut, dass die Steuerung ohnedies leicht und locker in Fleisch und Blut übergeht. Wirklich böse sind wir Sega aber, dass sie uns unseren heiß geliebten Intimfeind Dr. Ivo Robotnik jetzt wohl endgültig wegnehmen. Das heißt, er ist noch da, heißt aber Eggman, zu gut deutsch »Eiermann«.

Packshot zu Sonic HeroesSonic HeroesErschienen für GameCube, PS2, XBox und PC kaufen: Jetzt kaufen:

Also, unter diesem Namen können wir dem seit 1991 so innig gefürchteten Bossgegner leider nur noch ein Stäubchen Ehrfurcht entgegen bringen. Und das, obwohl die Abwehr seiner abwechslungs-reich gestaffelten Attacken nach wie vor großartig unterhält.Nur im Team sind sie stark
Sonic gibt hier mal nicht den Alleinunterhalter, wie in vorangegangenen Titeln aus der Serie. Diesmal steuert man ein Dreier-Team - eine Zentral-Figur mit zwei weiteren Helden im Schlepptau. Es gibt immer einen Spezialisten für Tempo, Kampf und Flug. Je nachdem was die aktuelle Situation erfordert, wird zwischen den Flitzern umgeschaltet und eine spezielle Fähigkeit der Führungs-Figur kommt zum Einsatz.

Die übrigen Teammitglieder sind dabei immer in die Aktionen eingebunden. Sonic zum Beispiel kann Knuckles und Tails mit Highspeed durch einen Looping zerren, in dem die beiden alleine stecken bleiben würden.

Sonic Heroes - Fetzig, bunt und rasant: Ein einziger Adrenalinschub von einem Game!

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 10/131/13
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Tails fliegt das Team über die folgende Schlucht, Knuckles revanchiert sich, indem er die dann heranstürmenden Angriffs-Roboter mit Stampfattacke und Mega-Explosion in tausend Trümmer sprengt.

Wer in den letzten Jahren zuviel von Sonic gekriegt hat, lässt sich mit einem der drei Alternativ-Teams durch die kunterbunten Welten katapultieren: Team Dark besteht aus Sonics bösem Ebenbild Omega plus Shadow plus Rouge. Team Roses setzt sich aus Amy, Cream und Bigthecat zusammen. Last not least arbeiten im Team Chaotix Espio, Vector und Charmy zusammen - die Besetzung dürfte aber nur den wenigen Spielern bekannt sein, welche die Rarität »Knuckles Chaotix« für Segas Konsolen-Flop »32X« gezockt haben. Durch das Team-Feature legt »Sonic Heroes« im Vergleich zur ähnlichen »Sonic Adventures«-Serie gewaltig an Tempo und Tiefe zu. Jede der 14 Etappen hält immer neue Herausforderungen bereit, die mal mit Geschick, mal mit Köpfchen gemeistert werden. Da jedes Team auf einem eigenen Wege durch die Welten jettet, kribbelt es einem gleich nach dem Finalkampf mit Team Sonic in den Fingern - welche Geheimnisse mögen wohl auf Shadow, Amy und Chaotix warten?

Ein herzliches Dankeschön an [magic.url protocol="http" domain="www.cubemagazin.de" url="www.cubemagazin.de"]www.cubemagazin.de[/magic.url] , die uns diesen Text zu Verfügung gestellt haben.

Sonic Heroes - Fetzig, bunt und rasant: Ein einziger Adrenalinschub von einem Game!

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 10/131/13
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Tails fliegt das Team über die folgende Schlucht, Knuckles revanchiert sich, indem er die dann heranstürmenden Angriffs-Roboter mit Stampfattacke und Mega-Explosion in tausend Trümmer sprengt.

Wer in den letzten Jahren zuviel von Sonic gekriegt hat, lässt sich mit einem der drei Alternativ-Teams durch die kunterbunten Welten katapultieren: Team Dark besteht aus Sonics bösem Ebenbild Omega plus Shadow plus Rouge. Team Roses setzt sich aus Amy, Cream und Bigthecat zusammen. Last not least arbeiten im Team Chaotix Espio, Vector und Charmy zusammen - die Besetzung dürfte aber nur den wenigen Spielern bekannt sein, welche die Rarität »Knuckles Chaotix« für Segas Konsolen-Flop »32X« gezockt haben. Durch das Team-Feature legt »Sonic Heroes« im Vergleich zur ähnlichen »Sonic Adventures«-Serie gewaltig an Tempo und Tiefe zu. Jede der 14 Etappen hält immer neue Herausforderungen bereit, die mal mit Geschick, mal mit Köpfchen gemeistert werden. Da jedes Team auf einem eigenen Wege durch die Welten jettet, kribbelt es einem gleich nach dem Finalkampf mit Team Sonic in den Fingern - welche Geheimnisse mögen wohl auf Shadow, Amy und Chaotix warten?

Ein herzliches Dankeschön an [magic.url protocol="http" domain="www.cubemagazin.de" url="www.cubemagazin.de"]www.cubemagazin.de[/magic.url] , die uns diesen Text zu Verfügung gestellt haben.