Einige Steam-Keys zum Weltkriegs-Shooter wurden von gesperrt, da diese als gestohlen markiert wurden.

Sniper Elite 3 - Rebellion lässt angeblich gestohlene Steam-Keys sperren

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/11Bild 8/181/18
Wurden die Keys wirklich gestohlen oder will Rebellion zum Kauf via Steam animieren?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wer betroffen ist, erhält als Entschädigung einen DLC bei Kauf des Spiels über Steam. Darüber hinaus wird man gebeten, sich an den jeweiligen Händler zu wenden und eine Rückerstattung einzufordern. Weder von Steam noch Entwickler Rebellion selbst wird es eine solche Erstattung geben.

Im offiziellen Forum des Entwicklers läuft ein Thread diesbezüglich bereits heiß. Hier schreibt Rebellion, dass man von einem Händler mit dem Hinweis kontaktiert wurde, dass die Keys gestohlen wurden. Demnach sollen diese an mehrere Händler verkauft worden sein, laut CJS-CDKeys sind es über 60 Händler.

Wer auf Nummer Sicher beim Kauf von Keys gehen möchte, sollte diese von autorisierten Händlern erwerben – allen voran Amazon. Betroffen sind offenbar auch bekanntere Händler, wie etwa Green Man Gaming und CDKeys.com.

CJS-CDKeys kritisiert Rebellions Schritt und meint, dass die Keys möglicherweise gar nicht gestohlen wurden und man die Kunden zum Kauf über Steam bewegen wolle. Es soll auch im Forum einen Kommentar von Rebellion gegeben haben, der die User zum Kauf via Steam aufforderte. Inzwischen wurde dieser entfernt.

Sniper Elite 3 ist für PC, PS3, PS4, Xbox 360 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.