Mit der Skylanders-Reihe hat sich Activision neben Call of Duty eine weitere lukrative Spielereihe aufgebaut, die ähnlich der erfolgreichsten FPS-Reihe möglichst gewinnbringend ausgeschlachtet werden soll. Als Ziel hat sich Activison einen jährlichen Ableger für mindestens die nächsten zehn bis zwanzig Jahre gesetzt.

Skylanders SWAP Force - Activison will das Franchise mindestens zehn weitere Jahre am Laufen halten

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 1/61/6
Man sammelt wieder Figuren statt Karten
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Und ähnlich der 'Call of Duty'-Reihe, die, abgesehen von den mobilen Ablegern und unterstützenden Studios, von Infinity Ward und Treyarch entwickelt wird, scheint Activision auch bei Skylanders auf mehrere Studios zu setzen. Wurden Skylanders: Spyro's Adventure und Skylanders: Giants noch hauptsächlich von Toys For Bob entwickelt, gibt beim diesjährigen Skylanders: Swap Force erstmals Vicarious Visions den Ton an. Das Studio war bereits für iOS-Spiele im Skylanders-Universum verantwortlich. Den Wechsel begründet Activision damit, dass Toys For Bob mehr Zeit gegeben werden soll, sein nächstes Projekt vorzubereiten. Allerdings bleibt Toys For Bob weiterhin in engem Kontakt zu Vicarious Visions, um dem Studio mit Ratschlägen zur Seite zu stehen.

Damit eine jährliche Veröffentlichung Sinn macht, setzt Paul Reiche, Studio-Präsident von Toys For Bob auf Innovationen, um die Magie des Franchises für Kinderzu erhalten. "Um erfolgreich zu sein, müssen wir sichergehen, dass wir jedes Jahr sowohl bei den Spielsachen, als auch bei der Software über sinnvolle Innovationen verfügen."

Und um dies zu garantieren, konzentrieren sich beide Studios ausschließlich auf die Skylanders-Reihe. So besuchte Reiche vor kurzem die Fabriken in Shenzhen, China, um sich die Herstellung der Sammelfiguren vor Ort anzusehen und dadurch Inspiration für neue Ideen zu sammeln. So sei es eine Freude gewesen, den Arbeitern beim Bemalen der gelben Krallen von Jet Vac über die Schulter zu schauen.

Was die Next-Gen-Tauglichkeit der Spielereihe angeht, ist Guha Bala, stellvertretender Leiter bei Vicarious Visions sich sicher, dass weder Technologie noch Rendering Features ausschlaggebend für die Skylanders-Reihe seien, sondern eine für Kinder bereichernde Spielgestaltung. So ginge das Konzept von Skylanders: Swap Force auf GI-Joe-Spielfiguren zurück, die von Kindern auseinandergenommen und neu gemixt wurden. "Das grundlegende Erlebnis basiert auf der Magie von Spielsachen."

Leider erfordert Skylanders: Swap Force neue Portale, weswegen es das Spiel nur als Starter Pack geben wird. Die Portale der älteren Skylanders-Spiele werden leider nicht mehr kompatibel sein.

Joshua Taub, Vizepräsident von Skylanders Business bestätigte Activisions Pläne für die jährliche Fortsetzung der Reihe. "Wir haben Pläne, diese Spielereihe in eine zehn bis zwanzig Jahre laufende, feste Größe für Kinder zu machen."

Und diese Pläne sind nicht einmal unrealistisch, denn allein in Nordamerika konnte Skylanders: Giants rund 195 Millionen Dollar Umsatz machen, während das gesamte Franchise satte 500 Millionen Dollar einnahm.

Skylanders SWAP Force ist für 3DS, PS3, Wii U, seit dem 18. November 2013 für Xbox 360 und seit dem 29. November 2013 für PS4 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.