Und Electronic Arts die Dritte. Nach dem exklusiven Ferrari-DLC für die Xbox 360 und den Spieleveröffentlichungen des Entwicklers für 2010 und 2011 folgt nun eine weitere Meldung, die alle Skate-Fans betrifft. So gab EA heute bekannt, dass die Video-Server für den ersten Teil der anspruchsvollen Skater-Simulation abgeschaltet werden.

Skate - Video-Server werden abgeschaltet

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/21Bild 1/211/21
Videos adé - EA stellt die Server für die Video-Funktionen von Skate 1 ab.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Ab dem ersten März 2010 wird der Video-Service reel offiziell vom Netz genommen. Zwar kann man ab diesem Tag immer noch online spielen, das Hochladen von Videos oder Fotos auf die Community-Plattform skate.reel wird aber nicht mehr möglich sein. Da heißt es wohl auf den zweiten Teil umsteigen, denn die Online-Funktionen von Skate 2 werden nicht betroffen sein.

Außerdem steht mit Skate 3 bereits der Nachfolger in den Startlöchern. Es erwarten euch im Gegensatz zu Tony Hawk Ride keine Experimente mit verunglückten Skate-Controllern. Skate 3 bleibt sich treu. Offensichtlichste Neuerung ist der Schauplatz an dem ihr eure Skate-Leidenschaft befriedigen könnt. Statt in San Vanelona werdet ihr die Hafenstadt Port Carverton unsicher machen. Nebenbei gründet ihr Skate-Teams und erledigt kooperative Herausforderungen.

Die Möglichkeit eigene Videos zu erstellen wird auch wieder mit an Bord sein. Skate 3 soll bereits im zweiten Quartal 2010 für PS3 und Xbox 360 veröffentlicht werden.