Da entwickelt ein kleines, eher unbekanntes Studio namens Stardock mit Sins of a Solar Empire ein echtes Schmuckstück von Strategiespiel und kein Publisher will es in Europa vermarkten. Seit Februar warten wir nun schon vergeblich auf eine Version für unseren Sprachraum.

Geradezu liebevoll kümmern sich derweil die Entwickler um ihr Spiel und veröffentlichen seit dem Release im Februar nun schon den vierten Patch, der die Kräfteverhältnisse weiter ausbalanciert.

In den USA hat sich das Spiel mittlerweile zum Verkaufsschlager entwickelt - und kaum ein Käufer hat an der Mischung aus Star Trek Armada und Homeworld etwas auszusetzen. Dank der sehr gute Balance können die solaren Sünden vor allem im Multiplayer-Modus überzeugen.

Sci-Fi-Strategen sollten sich unbedingt unser Video zum Spiel ansehen. Zwar sucht man das gute Stück im europäischen Handel vergeblich, kann es aber recht unkompliziert über das Portal des Herstellers online erwerben und downloaden. Die Hoffnung, dass ein Publisher zur Abwechslung mal auf Qualität statt auf bekannte Titel setzt, kann man offensichtlich mittlerweile aufgeben...

Sins of a Solar Empire ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.