Je besser ihr euch in SimCity auskennt, desto schneller wollt ihr bestimmte Ziele erreichen. Das geht manchmal durch Übereifer in die Hose. Ein andermal sind die Ressourcen einer Stadt grundsätzlich knapp. In jedem Fall wird die Zusammenarbeit eurer Städte irgendwann extrem wichtig.

Aktive Hilfe leisten

Hat eine eurer Städte eine besonders gute Versorgung in Sachen, Polizei, Feuerwehr, Krankenversorgung und Müllabfuhr, so könnt ihr in der globalen Ansicht eurer Gebiete eine Anzahl an Einsatzwagen bereitstellen, die ihr einer anderen Stadt zur Verfügung stellt. Das Programm weist teilweise selbst aushelfende Kräfte zu, wenn Bedarf besteht, reagiert aber erst, wenn das Kind schon in den Brunnen gefallen ist. Mit der Bereitstellung der Einsatzwagen helft ihr einer Stadt dauerhaft aus und verdient euch ein kleines Taschengeld.

Passive Hilfe leisten

Ist eine Stadt im Überfluss mit Wasser, Strom oder Abwasseranlagen gesegnet, so wird anderen Städten ein Teil davon automatisch angeboten. Dieser muss aber von der Stadt mit dem Mangel eingekauft werden und kostet sie Zaster. Ihr könnt solche Dienste nicht verschenken. Dafür schaltet sich die Versorgung bei Bedarf automatisch ein, wenn ein Mangel eintritt – Voraussetzung ist nur der aktivierte Einkauf von Strom, Wasser und so weiter. Habt ihr davon genug, schaltet sich die Versorgung automatisch wieder ab.

SimCity - Freizeitpark-Set: Entwickler-Walkthrough17 weitere Videos

Ressourcen und Kraftwerke

Dies ist insofern wichtig, als dass Kohle und Öl für eure Kraftwerke vonnöten sind. Wind- und Sonnenenergie sind für den Anfang gut, weil sie günstig sind. Sie verbrauchen jedoch viel Platz und werden erst effizient, wenn sie durch technologische Fortschritte an der Universität Verbesserungen erfahren. Kohle und Öl verschmutzen die Umwelt, bringen dafür mehr Leistung und können Ressourcen nutzen, die in der Gegend vorliegen – durch lukrativen Handel und gutmütige Geschenke zwischen den Städten.

Die einzige unabhängige Stromquelle ist die Kernenergie. Sie liefert massig Strom für große Industriestädte, ist aber auch teuer und gefährlich. Eine Kernschmelze verstrahlt ruckzuck eine ganze Stadt. Nutzt sie nur in richtig dichten und großen Städten, wo große Gebäude viel Strom saugen. Eine duale Strategie mit zwei verschiedenen Kraftwerken und dem Austausch von Ressourcen ist ratsam.

Geschenke

Geld und handfeste Materialien wie Erz, Öl, Kohle, Prozessoren, TVs usw. könnt ihr an eine andere Stadt verschenken. Auch Geld könnt ihr weitergeben. Habt ihr das veranlasst, wird ein Wagen aus der beschenkten Stadt über die Autobahn anfahren und das Geschenk abholen. Das dauert ein Weilchen. Wechselt erst dann zur beschenkten Stadt, wenn das Geschenk angekommen ist.

Wenn ihr die beschenkte Stadt ladet, werdet ihr den Prozess noch einmal durchgehen – ein Wagen fährt los und holt das Geschenk ab. Erst dann habt ihr Zugriff darauf. Seid ihr knapp bei Kasse, müsst ihr noch so lange ausharren, bis der Lieferwagen ankommt. Schickt das Geld also nicht zu spät.

Bleiben Gütergeschenke an der Grenze eurer Stadt hängen, dann ist der Verkehr auf der Autobahn oder am Stadteingang zu dicht, sodass der Lieferwagen umkehrt. In dem Fall solltet ihr auf eine alternative Liefervariante ausweichen, etwa über einen Güterbahnhof oder einen Handelshafen (bekommt ihr beides als Upgrade für den Umschlagplatz – Achtung, der Bahnof / Hafen für den Handel muss in unmittelbarer Nähe des Umschlagplatzes liegen, sonst könnt ihr ihn nicht bauen.)

Mit einem Güterbahnhof oder einem entsprechenden Hafen in den betroffenen Städten geht der Austausch von Waren deutlich schneller vonstatten als über die Autobahn.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: