Erst vor wenigen Tagen berichteten wir über die unglücklich formulierten Nutzungsbedingungen der in Kürze starteten Beta von SimCity, laut denen man auf eine Stufe mit Cheatern gestellt wird, wenn man Bugs nicht meldet. Und das könne wiederum zu einer Sperrung führen.

Maxis hatte dazu bereits Stellung bezogen und meinte, dass man die Accounts der Spieler nicht sperren werde, nur weil diese keine Bugs melden. Inzwischen entfernte Electronic Arts die entsprechende Passage. Wie es heißt, wollte EA mit dieser Textpassage ganz einfach Spieler davon abhalten, ihnen bekannte Bugs zu ihrem Vorteil zu nutzen.

Das sei zwar noch immer der Fall, der Formulierung aber sei sehr schwammig gewesen. Zudem wurde in einer Beta noch nie ein Account gesperrt, nur weil ein Spieler keinen Bug meldete.

Damit ist die Sache also vorerst vom Tisch: wer keine Bugs meldet, sondern einfach nur das neue SimCity antesten möchte, wird nicht gesperrt. Da es zwischen EA und den Kunden ohnehin zunehmend kriselt, hätte sich das Unternehmen eine solche Vorgehensweise nicht erlauben können - schon gar nicht bei der wichtigen Zielgruppe der "Gelegenheitsspieler". Schließlich verschenkt EA über Facebook und Co. zusätzlich zahlreiche Keys an genaue jene Spielergruppe.

SimCity ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.