Für Silicon Knights sieht es derzeit bekanntlich nicht sonderlich gut aus, nur eine Handvoll an Mitarbeitern ist derzeit bei dem Studio beschäftigt. Und der verlorene Rechtsstreit mit Epic Games könnte möglicherweise gar das Aus bedeuten.

Silicon Knights - Muss alle 'Unreal Engine'-Spiele zurückrufen und zerstören

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/11Bild 1/111/11
Auch Too Human gehört zu den Spielen, die zurückgerufen und zerstört werden müssen. Das könnte die Preise im Gebrauchthandel später nach oben treiben.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

NeoGAF-User Xenon veröffentlichte einen Teil der Gerichtsdokumente, aus denen hervorgeht, dass Silicon Knights alle Spiele mit der Unreal Engine 3 zurückrufen und sogar zerstören muss.

Dazu gehört auch der Programmcode, so dass beispielsweise keine späteren Ports / Remakes und Co. oder auch keine Patches mehr entwickelt werden können. Grob ausgedrückt existieren die Spiele dann nicht mehr.

Betroffen sind Too Human, The Box/Ritualyst, The Sandman, X-Men: Destiny und Siren in the Maelstrom. Das Gericht räumt Silicon Knights Zeit bis zum 10. Dezember 2012 ein, bis dahin sollten sie den Anordnungen nachgekommen sein.

Zudem muss Silicon Knights all das auf eigene Kosten übernehmen, was zu dem 4,45 Millionen US-Dollar zu zahlenden Schadensersatz an Epic mit Sicherheit schmerzhaft für das Unternehmen sein dürfte.

Epic klagte bereits im Jahr 2007, nachdem Silicon Knights den ersten Schritt machte und ihnen das Zurückhalten von Geld vorwarf. Am Ende wurde Silicon Knights dann aber wegen Verstoßes gegen die Lizenzbedingungen der Unreal Engine, wegen des Ausplauderns von Epics Betriebsgeheimnissen sowie wegen Verstoßes gegen das Urheberrecht von einem Gericht verurteilt.