Jetzt wird es ein wenig gruselig für Fans urbaner Legenden und sonstiger Gruselmär. Für alle anderen ist es eine weit hergeholte Vermutung. Interessant ist die Sache aber dennoch. Die P.T.-Demo könnte eine Botschaft von Game Designer Hideo Kojima beinhalten, die seine Entlassung ankündigte.

Momentan macht ja vor allem ein ganz anderes Gerücht mit Verweis auf Hideo Kojima von sich reden. So lässt sich nicht verleugnen, dass es mehr als nur ein paar Ähnlichkeiten zwischen Dr. Sergio Canavero, dem Chirurgen, der einen menschlichen Kopf erfolgreich transplantieren will und dem Chirurgen in Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain gibt.

Doch nun gibt es auch etwas Ähnliches in Bezug auf P.T., dem spielbaren Teaser zum nunmehr gecancelten Silent Hills zu berichten. Dort gibt es ja gegen Ende eine Sprachnachricht, die wie folgt lautet:

"Vater war so ein Langweiler. Jeden Tag aß er dasselbe Essen, zog das Gleiche an, saß vor denselben Spielen... Ja, er war halt einfach so. Aber eines Tages tötete er uns alle! Er war nicht einmal geistreich in der Art, wie er das tat. Nicht, dass ich mich beschweren würde... ich starb eh schon vor lauter Langeweile, aber wisst ihr was? Ich werde zurückkehren. Und ich bringe meine neuen Spielsachen mit."

In Anbetracht dessen, dass sich der Konflikt zwischen Kojima und Konami schon länger abgezeichnet haben könnte und dass es schließlich so schlimm wurde, dass Kojima entweder selbst ging oder gegangen wurde, kann man davon ausgehen, dass diese Botschaft mit Absicht von Kojima in P.T. eingebettet wurde und insofern gedeutet werden kann, dass Konami der Vater ist, der immer und immer wieder dasselbe Spiel verlangt und keine Experimente erlaubt. Das langweilte so jemanden wie Kojima natürlich auf lange Sicht. Und dann, ja dann hat Konami Kojima und seine Jungs einfach gefeuert. Einfach so. Auf ganz konventionelle Art und Weise. Aber das ist nicht schlimm, Kojima wollte eh nicht mehr und er wird sowieso zurückkehren. Und dabei ein neues Spiel mitbringen.

Die Probleme zwischen Kojima und Konami kamen erst im März so richtig zum Vorschein, als Konami den Schriftzug "A Hideo Kojima Game" aus den Designs zu Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain entfernen und das Los Angeles-basierte Studio Kojima Productions in Konami Los Angeles Studio umbenennen ließ. Insider wollten wissen, dass es sich um interne Machtkämpfe handelte. Eine Synchronsprecherin teilte später mit, Kojima sei gefeuert worden, was sie danach sofort revidierte.

Ist die Botschaft in P.T. also eine gewollte Ankündigung seines Abgangs oder entspringt das Ganze nur den wirren Gedankengängen eines Verschwörungstheoretikers?

Silent Hills ist für PC, PS4 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.