Regisseur Guillermo Del Toro kam gegenüber Bloody Disgusting auf die Einstellung des Spiels Silent Hills zu sprechen und zeigte sich einmal mehr enttäuscht über die Entscheidung.

"Wir hatten eine großartige Erfahrung und großartige Story-Sitzungen mit Aberhunderten Entwürfen. Einiges von uns Entworfenes für Silent Hills habe ich in anderen Spielen gesehen, die danach herauskamen, wie etwa The Last of Us. Das bringt mich zu dem Gedanken, dass wir nicht falsch lagen und dass wir in die richtige Richtung gingen. Ich nahm bei der Sache mit Kojima und Silent Hills an, dass wir ein wirklich bemerkenswertes Spiel entwickeln."

Bereits in der Vergangenheit gab er zu verstehen, davon völlig überrascht worden zu sein. Diesmal werden seine Worte jedoch etwas schärfer, für ihn ergebe die Einstellung "keinen verdammten Sinn". Er bezeichnet das Ganze als "richtige Schande".

Im April dieses Jahres gab Konami die Einstellung bekannt: "Konami wird sich weiterhin bei neuen 'Silent Hill'-Spielen engagieren. Doch das unausgereifte Projekt von Guillermo del Toro mit der Figur von Norman Reedus wird nicht weitergeführt." Diskussionen um künftige Projekte der Reihe sollen stattfinden.

Bilderstrecke starten
(23 Bilder)

Silent Hills ist für PC, PS4 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.