Als Konami die Silent Hill HD Collection vor wenigen Monaten veröffentlichte, sorgten vor allem die teilweise gravierenden Bugs für verärgerte Spieler. Wie Senior Associate Producer Tomm Hulett nun gegenüber 1UP einräumte, nutzte man alten, unvollständigen Quellcode für die Entwicklung der Neuauflage.

Silent Hill HD Collection - Entwickler nutzten alten Quellcode, da Konami die Orignale verloren hatte

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/17Bild 8/241/24
Silent Hill HD Collection basiert auf älteren Quellcodes und hatte dementsprechend auch mehr Bugs als die finalen Fassungen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Grund für diese Entscheidung war aber nicht einfach eine Laune der Entwickler, sondern Konami hatte tatsächlich die Quellcodes der beiden Originale Silent Hill 2 und Silent Hill 3 verloren. Also musste das Team auf älteren Code ausweichen, welcher unfertig war und entsprechende Bugs hatte.

"Wir haben den kompletten Quellcode von Konami erhalten - was jedoch nicht die finale Release-Version des Spiels war, wie sich später herausstellte. Während der Debug-Phase mussten wir also nicht nur mit den erwarteten Portierungs-Bugs kämpfen, sondern auch mit einigen, die das damalige Entwickler-Team eigentlich schon vor dem Release der Originale entfernte, und die wir bisher nicht gesehen haben", sagte er.

Silent Hill HD Collection ist für PS3 und Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.