Die 'Shaq Fu'-Fortsetzung Shaq Fu: A Legend Reborn konnte erfolgreich via Crowdfunding finanziert werden, wenn auch fast auf den letzten Drücker. Insgesamt kamen 473.884 von den 450.000 angepeilten US-Dollar zusammen.

Alle höherpreisigen Perks bzw. Vorteile ab 2000 Dollar sind ausverkauft. Darunter etwa ein Dinner mit Basketball-Profi Shaquille O'Neal für 20.000 Dollar und für 35.000 Dollar die Option, diesen als DJ für die eigene Party anzuheuern. Shaquille O'Neal war also definitiv das Zugpferd der Kampagne, hatte das Projekt aber auch selbst finanziell unterstützt.

Für Shaq Fu: A Legend Reborn will man diesmal alles richtig machen, nachdem der Vorgänger in den Neunzigern quasi eine Katastrophe war. Daher wird es zwischen beiden Spielen auch nur zwei Gemeinsamkeiten geben: einmal den Namen und natürlich O'Neal als Charakter. Das war es auch schon.

Hinter dem Projekt stecken Mitarbeiter, die unter anderem an Halo, Alan Wake oder auch Street Fighter und Final Fantasy arbeiteten. Erscheinen wird der Titel auf dem PC, PS4, PS3, Wii U, Xbox One und Xbox 360.

Shaq Fu: A Legend Reborn erscheint demnächst für PC. Jetzt bei Amazon vorbestellen.