Shadow of the Beast - Infos

Remake des Klassikers von 1989 und dessen zwei Fortsetzungen für den Amiga.

Shadow of the Beast ist damals ein Highlight gewesen und das vor allem aufgrund der wunderschönen Umgebungen mit Parallax-Scrolling, die einem einen tollen Eindruck von Weite beschert haben, und dem großartigen Soundtrack. Ansonsten ist das Spiel vor allem ziemlich schwer gewesen.

Der Reboot, wenn man es denn so nennen will, versucht einen Balanceakt: Einerseits soll das Spiel insgesamt besser zugänglich sein, aber gleichzeitig natürlich keine Abkehr von dem sein, was das Spiels damals ausgezeichnet hat. Erste Screenshots lassen zumindest schon einmal auf wirklich schicke Grafik schließen. Und sonst so?

Das Spiel hat unweigerlich einen God of War-Vibe. Man schnetzelt sich durch Gegnerhorden, die einem letzten Ende kaum gewachsen sind. Mit einer Kombination aus leichten und schweren Angriffen, Ausweichen und Blocken kämpft man sich so durch. Dabei fließt reichlich Blut, das sich szenisch über die Landschaft verteilt. Zwischen den Auseinandersetzungen kann man auf Erkundungstouren gehen. Das Spiel ist zwar ein 2-D-Sidescroller, vor allem in die Höhe und Tiefe kann man allerdings durchaus gelangen. Hier wird das Actionspiel zum Plattformer und ermöglicht einem das Auffinden von allen möglichen Gegenständen, die den eigenen Charakter stärken oder die Geheimnisse der Welt lüften.

Im Kampf löst das Blut der Gefallenen irgendwann die Möglichkeit für spezielle, extra heftige Kombos aus. Das ist durchaus praktisch, um mit den Gegnern kurzen Prozesss zu machen und reißt ebenso den Highscore für den aktuellen Kampf in die Höhe. Das bedeutet in erster Linie, dass der Kampf besser bewertet wird und man vielleicht noch ein Item abstauben kann.

Wenn man jedoch gegen die eigenen Freunde antritt, ist der Highscore vor allem eine Herausforderung an den Kumpel, den gleichen Kampf zu wiederholen und mehr Punkte einzusammeln. Das gibt dem eigentlich reinen Single-Player-Spiel eine gewisse Interaktion mit Mitspielern, auch wenn es natürlich kein richtiger Mehrspielermodus ist. Aber darum soll es in dem Spiel eben auch nicht gehen.

Das Spiel erscheint exklusiv für die PS4, eine Portierung auf andere Plattformen ist nicht vorgesehen.

Shadow of the Beast - Trailer (Paris Games Week)